Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 21.10.2021

Besondere Wichtigkeit für Risikogruppen

AOK Nordwest plädiert für Grippeschutzimpfung

Grippe oder grippaler Infekt? Gegen die gefährliche Virusgrippe Influenza empfiehlt die AOK Nordewest ab sofort die Grippeschutzimpfung.
Grippe oder grippaler Infekt? Gegen die gefährliche Virusgrippe Influenza empfiehlt die AOK Nordewest ab sofort die Grippeschutzimpfung.
AOK/hfr.
Kreis Olpe. Die Impfung gegen das Coronavirus ist derzeit in aller Munde. Doch zum Beginn der diesjährigen Grippesaison sollte auch die Grippeschutzimpfung nicht vergessen werden. Denn zukünftige Lockerungen der Hygiene-Regeln könnten wieder zu mehr Grippeinfektionen führen. Die AOK NordWest ruft daher die Menschen aus dem Kreis Olpe zur Grippeschutzimpfung auf. Der beste Zeitraum dafür sind die Monate Oktober bis Mitte Dezember.

Die Experten vom Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin empfehlen die Impfung vor allem chronisch Kranken, Personen ab dem 60. Lebensjahr, Schwangeren sowie Personen mit erhöhter Gefährdung. „Für diese Risikogruppen ist die Grippeschutzimpfung besonders wichtig. Denn genau wie bei der Coronaimpfung gilt: Man schützt sich und andere“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

Grippeviren werden unterschiedlich übertragen

Die Virusgrippe ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die durch Influenzaviren ausgelöst wird. Übertragen werden diese durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion: Hat man sich angesteckt, treten die Beschwerden nach ein bis zwei Tagen auf.

Eine Erkältung hingegen, oft auch als „grippaler Infekt“ bezeichnet, hat mit der echten Grippe nichts zu tun. Sie hat häufig einen nicht so starken Verlauf. Es ist allerdings nicht immer leicht, beide Erkrankungen nur anhand der Symptome zu unterscheiden, da es auch bei Erkältungen zu Fieber, Husten und Kopfschmerzen kommen kann.

Grippe-Impfstoff jedes Jahr neu gemischt

Bereits zehn bis 14 Tage nach der Impfung hat der menschliche Körper eine Abwehr gegen die Viren aufgebaut, die über die Grippesaison anhält. Da sich Grippeviren ständig verändern, wird die Zusammensetzung der Impfstoffe jedes Jahr neu festgelegt.


Die Ständige Impfkommission (STIKO) hatte im September offiziell erklärt, dass eine Impfung gegen das Coronavirus und gegen Grippe zeitgleich erfolgen kann: Zwischen Covid-19-Impfungen und anderer sogenannter Totimpfstoffen müsse ab sofort kein Impfabstand mehr eingehalten werden. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen für ihre Versicherten die Grippeschutzimpfung.

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Julian Feldmann - Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Julian Feldmann
Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Steuergeheimnis kurz erklärt

Unter dem Wort Steuergeheimnis 🤫 kann sich bestimmt nicht jeder etwas vorstellen, deshalb möchte unser Auszubildender Kevin Martaler euch im heutigen Beitrag etwas aufklären:

 

Was bedeutet “Steuergeheimnis&...

#weiterlesen
Lisann Solbach - Auszubildende
Lisann Solbach
Auszubildende
Abschlussprüfungen - Check!

Endlich geschafft! ✅

Wir haben nun die schriftlichen Abschlussprüfungen hinter uns und warten gespannt auf unsere Ergebnisse. 🙈

Unser letzter Schulblock war nochmal ziemlich anstrengend, aber wir hoffen, das ganze Lernen&...

#weiterlesen
Josefa Valperz - Auszubildende Industriekauffrau
Josefa Valperz
Auszubildende Industriekauffrau
Burger für BRUSE!

Hallo zusammen,

da leider aufgrund der Pandemie unsere Weihnachtsfeier ein weiteres Mal ausfallen muss, wurde auf unseren Hof der mobile Food-Truck von "Boerger & Friends" bestellt. 🍔

Jeder Mitarbeiter konnte sich im Vo...

#weiterlesen

Bildergalerie: AOK Nordwest plädiert für Grippeschutzimpfung