Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 16. April 2018

Motto „Suche Frieden“

Ansgar Kaufmann wirbt für die Teilnahme am Katholikentag in Münster

Der Vorstand des Diözesankomitees ruft zur Teilnahme am Katholikentag in Münster auf: (von links) Ansgar Kaufmann, Nadine Mersch, Jürgen Fenneker und Dagmar Hanses freuen sich auf ein buntes Programm in Münster.
Der Vorstand des Diözesankomitees ruft zur Teilnahme am Katholikentag in Münster auf: (von links) Ansgar Kaufmann, Nadine Mersch, Jürgen Fenneker und Dagmar Hanses freuen sich auf ein buntes Programm in Münster.
Foto: privat
Kreis Olpe/Münster. In Münster findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. Mai, der 101. Deutsche Katholikentag statt. Das Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn lädt dazu ein, an diesem großen Fest des Glaubens teilzunehmen. Auch Ansgar Kaufmann, Vorsitzender des Diözesankomitees und wohnhaft in Welschen Ennest,  wirbt für den Katholikentag.

Begeistert vom bunten Programm des Katholikentags berichtet Kaufmann: „Es gibt eine große Vielfalt aus Gottesdiensten, Musik, Kultur, großen Diskussionsveranstaltungen, u.a. mit Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel und bekannten Experten aus Theologie, Journalismus, Wissenschaft und Kulturschaffenden. Weiterhin gibt es viele kleine und große Werkstattangebote, Ausstellungen und Informationsstände.“ Projekte aus dem Erzbistum Paderborn Auch das Erzbistum Paderborn ist mit einem Stand vertreten, an dem auch das Diözesankomitee beteiligt ist. Unter dem Motto „Suche mit uns den Frieden“ werden Friedensprojekte aus dem Erzbistum Paderborn vorgestellt und beim Mega-Scrabble können Worte des Friedens von Besuchern gelegt werden.

„Wir laden dazu ein, diese Chance zu nutzen, Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben,“ erklärt die Geschäftsführerin des Diözesankomitees, Dagmar Hanses. „Dies ist mit einer Dauerkarte, aber auch für nur einen Tag möglich. Dazu gibt es spezielle Tageskarten, die zum Besuch aller Veranstaltungen berechtigen.“ Eintrittskarte gleich Fahrkarte Die Resonanz ist bereits jetzt sehr groß und viele Christen, auch aus dem Erzbistum Paderborn, haben sich bereits angemeldet. „Dies hängt sicher auch damit zusammen, dass Münster aus vielen Teilen unseres Erzbistums schnell und gut zu erreichen ist“, meint Ansgar Kaufmann. „Hinzu kommt, dass die Karte für den Katholikentag gleichzeitig als Fahrkarte für den Öffentlichen Nahverkehr in gesamt Westfalen gilt. Das heißt, dass man fast auch aus dem Südsauerland und Siegerland kostenlos mit der Bahn nach Münster fahren kann.“  Zeichen setzen „Besonders in der aktuellen unfriedlichen Zeit, geprägt von den Meldungen und Erschütterungen weltweit sowie in unserem nahen Umfeld, bekommt das Motto des Katholikentages „Suche Frieden“ eine ganz besondere Bedeutung. Wir hoffen, dass Münster auch ein deutliches Zeichen für den Frieden nach innen und nach außen sein wird,“ erwartet Nadine Mersch, Vorstand des Diözesankomitees und Mitglied in der Leitung des Katholikentages.

Anmeldungen können am besten online erfolgen (siehe Link), per E-Mail unter info@katholikentag.de oder telefonisch unter Tel. 0251/70 377 300. Außerdem vermittelt der Katholikentag auch weiterhin Privatquartiere, also Gästebetten bei Privatleuten, und Gemeinschaftsquartiere, also Übernachtungsmöglichkeiten in Klassenräumen, an die Teilnehmenden.
(LP)

Bildergalerie: Ansgar Kaufmann wirbt für die Teilnahme am Katholikentag in Münster