Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 21. Mai 2017

Alkohol und Straßenverkehr sicher trennen

Aktionswoche Alkohol: Tipps zum Feiern ohne Risiko

Aktionswoche Alkohol: Tipps zum Feiern ohne Risiko
Symbolfoto: Nils Dinkel
Kreis Olpe. Im Rahmen der Aktionswoche „Kein Alkohol unterwegs“ veröffentlicht LokalPlus bis Sonntag, 21. Mai, täglich Informationen rund um den Themenkomplex Alkoholkonsum und daraus resultierende Gefahren.
In den Nachrichten des Kreises Olpe lesen wir immer wieder, dass es zu Unfällen im Zusammenhang mit Alkohol gekommen ist. Das Fahren unter Alkoholeinfluss gefährdet nicht nur den Fahrer selbst, sondern auch andere im Straßenverkehr. Daher sollte man einfache Tipps berücksichtigen, um Alkohol und Straßenverkehr zu trennen.

Ein guter Gastgeber

Halten Sie alkoholfreie Alternativen bereit

Insbesondere bei den Jugendlichen gelten Personen, die keinen Alkohol konsumieren, manchmal als Spaßbremse. Es sollte niemand dazu genötigt werden, Alkohol zu trinken. Auch ohne alkoholische Getränke kann die Feierlaune steigen. Kühle alkoholfreie Cocktails passen zu jedem Anlass und werden als Alternative zu Limonaden und Wasser gerne getrunken. Auch ausgefallene Schorlen, z. B. mit Mango- oder Maracujasaft werden immer beliebter.

Plan B für die Heimfahrt

Damit die Gäste trotz Alkohols gut und sicher nach Hause kommen, bietet es sich an, sich vorab eine Übersicht zu Telefonnummern von Taxi-Unternehmen oder Abfahrtszeiten öffentlicher Verkehrsmittel zu erstellen. So kann der Heimweg der Gäste schnell organisiert werden. Je nach Verfügbarkeit freut sich der eine oder andere sicherlich auch über ein Gästebett oder eine andere Übernachtungsmöglichkeit.

Wohl des Gastes

Nicht selten sieht man alkoholisierte, fahruntüchtige Menschen, die sich am späten Abend in ihr Auto setzen wollen. Der betroffenen Person selbst ist in diesem Moment nicht bewusst, welcher Gefahr sie sich und ihr Umfeld aussetzt. Daher sollte durch gutes Zureden oder die Unterstützung anderer Gäste verhindert werden, dass ein fahruntüchtiger Gast mit seinem Auto fährt. Rufen Sie ein Taxi und setzten sie gemeinsam den Gast hinein.

Warnen Sie andere vor fahruntüchtigen Personen

Haben Sie beobachtet, dass ein Fahrer oder eine Fahrerin im Laufe des Abends Alkohol getrunken hat und sind Sie nicht sicher, ob eine Fahrtüchtigkeit noch gegeben ist? Dann weisen Sie andere Personen darauf hin, nicht mit dieser Person zu fahren.

Ein guter Autofahrer

Sie sollten sich vorab entscheiden, ob Sie mit dem Auto zurückfahren werden. Entscheiden Sie sich mit dem Auto zu fahren, dann sollte es für Sie selbstverständlich sein, dass Sie keinen Alkohol trinken. Lassen Sie sich keinen Alkohol aufdrängen, denn jeder Schluck Alkohol wirkt sich auf die Fahrtüchtigkeit aus.

Sind Sie unschlüssig, dann ist es ratsam, das Auto direkt zuhause stehen zu lassen und z. B. eine Mitfahrgelegenheit zu organisieren. Möchten Sie lieber auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen, dann ist es ratsam sich schon vorab im Internet über die Fahrzeiten für den Heimweg zu informieren und ausreichend Geld, z. B. für eine Taxifahrt mitzunehmen.

Ein guter Radfahrer

Eine Entscheidung gegen die Nutzung des Autos ist gleichzusetzen mit der Entscheidung gegen die Nutzung eines Fahrrads. Denn dieses ist kein Ersatz. Der Alkohol verlangsamt auch hier die Reaktionen, es kommt zu Fehleinschätzungen der eigenen Geschwindigkeit, Gleichgewichtssinn und Konzentrationsfähigkeit sind gestört und durch die Gesichtsfeldverengung kommt es zum sogenannten Tunnelblick. Ein fahruntüchtiger Fahrradfahrer gefährdet insbesondere Fußgänger oder andere Fahrradteilnehmer im Straßenverkehr. Auch hier können Unfälle mit schweren Verletzungen die Folge sein.

Ab einem Promillewert von 1,6 verliert auch ein Fahrradfahrer seine Fahrerlaubnis und muss sich einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung unterziehen.

Folglich gilt: Fahren Sie nüchtern zu einer Feier und möchten Sie etwas trinken, dann stecken Sie sicherheitshalber Geld für ein Taxi ein oder schauen im Vorfeld nach den Abfahrtszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel.
(LP)

Bildergalerie: Aktionswoche Alkohol: Tipps zum Feiern ohne Risiko