Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 18. Januar 2016

„Absurde CDU-Ideen“

Kreis-SPD kritisiert Schäuble-Vorschlag
Symbolfoto: Matthias Clever
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat für seinen Vorschlag, über eine europaweite Sonderabgabe auf Benzin die Flüchtlingskrise zu finanzieren, reichlich Kritik einstecken müssen, auch aus eigenen Reihen. Und auch die Sozialdemokraten im Kreis Olpe lehnen Schäubles Vorschlag mit deutlichen Worten ab.

„Eine Steuer auf Benzin belastet nicht nur die vielen Pendler im Kreis Olpe, sondern ebenso die mittleren und kleinen Unternehmen“, stuft der stellvertretende Vorsitzende der SPD im Kreis Olpe, Wolfgang Langenohl, den Vorschlag in einer Pressemitteilung als kontraproduktiv und „völlig abwegig“ ein. Der Kreis Olpe sei eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen in Südwestfalen. „Diese bewährten Strukturen können wir uns von so absurden CDU-Ideen nicht kaputt machen lassen“, so Langenohl.

Er sieht die heimischen Bundestagsabgeordneten Petra Crone (SPD) und Dr. Matthias Heider (CDU) nun in der Pflicht. Sie müssten „mäßigend auf Finanzminister Schäuble (CDU) einwirken, damit die Pläne einer Sonderabgabe auf Benzin vom Tisch kommen", so Langenohl. (LP)

Bildergalerie: „Absurde CDU-Ideen“