Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe/Lennestadt-Oedingen, 20. März 2016

Sängerkreis Bigge-Lenne: Steffen Keller beerbt Jürgen Kötting

Abschied eines Urgesteins

Führungswechsel: Jürgen Kötting (rechts) gibt sein Amt an Steffen Keller weiter.
Führungswechsel: Jürgen Kötting (rechts) gibt sein Amt an Steffen Keller weiter.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Eine Ära ging am Samstag, 19. März, für den Sängerkreis Bigge-Lenne zu Ende: Der Vorsitzende Jürgen Kötting stellte sich nach 25 Jahren Vorstandsarbeit, davon zwölf als Vorsitzender, nicht zur Wiederwahl. Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Steffen Keller.

Einstimmig wurde Steffen Keller von den Delegierten der insgesamt 111 Chöre im Sängerkreis Bigge-Lenne gewählt. „Ich weiß, ich trete in große Fußstapfen“, so Keller, „Teamarbeit, Dialogbereitschaft und Kontinuität werden die Maxime meines Handelns sein. Außerdem bitte ich, dass der Vorstand mich so unterstützt wie immer, denn ohne ihn kann ich nichts bewegen.“

Als erste Amtshandlung verabschiedete Steffen Keller seinen Vorgänger im Amt: „Mit Jürgen Kötting geht ein Urgestein von Bord. Er verlässt ein großes, intaktes, auf solidem Fundament stehendes Schiff. Bei der Übernahme war das nicht so. Die finanziellen Ressourcen waren praktisch erschöpft“, erinnerte Keller an die Leistungen seines Vorgängers. Kötting habe Events organsiert, sei sparsam gewesen und habe durch Kontakte Leistungssingen wie die Zuccalmaglio und das Meistersingen in den Sängerkreis geholt. Außerdem sei es ihm gelungen, Projekte wie „Toni singt“ und „Felix“ zu initiieren und damit auch die Gründung zahlreicher Kinder- und Jugendchöre zu erleben. Außerdem erinnerte Keller an die administrativen Arbeiten, die Kötting geleistet habe. Ernennung zum Ehrenvorsitzenden Als Dank für sein jahrelanges Engagement erhielt Jürgen Kötting nicht nur eine Ehrenurkunde, er wurde von der Versammlung auch zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Des Weiteren bekam er die Johannes- Hatzfeld Plakette. Die Plakette wird an engagierte Sänger übergeben, die besondere Verdienste um den Chorgesang geleistet haben. Kötting zeigte sich sichtlich gerührt. „Es hat mir viel Spaß mit euch gemacht, sowohl mit den Sängern wie auch mit den Mitgliedern des Vorstandes. Ohne Teamwork wäre das nicht machbar gewesen und auch nicht ohne meine Familie.“ Hier freute sich Kötting, dass er „seine Verrücktheit zum Gesang“ wohl weiter gegeben habe. Seine Tochter singt ebenso in einem Chor wie seine zwölfjähirge Enkeltochter; letztere hat sogar mit der Kölner Mundart-Band „Bläck Fööss“ eine CD aufgenommen. „Das bekannte Gesicht des Sängerkreises“ „Wenn etwas nachwächst, ist das immer toll“, sagte Kötting. Er bedankte sich bei den Bürgermeistern der Gemeinden und Städte im Kreis Olpe sowie bei Landrat Frank Beckehoff, „mit dem mich nach all den Jahren ein Freundschaft verbindet.“ Der ließ es sich daher nicht nehmen, Jürgen Kötting für seine Arbeit zu danken. „Ein Urgestein des Chorwesens verlässt die Vorstandsbühne. Du warst das bekannte Gesicht des Sängerkreises“, sagte Beckehoff.

Neue Gesichter gab es bei den Stellvertretern. Das Amt als erster Stellvertreter für zwei Jahre übernahm Ludwig Bentz vom MGV Bergeshall Neger. Zum zweiten Stellvertreter für ein Jahr wurde Herbert Zens vom MGV „Cäcilia“ Helden gewählt. Volker Arens wurde in seinem Amt als stellvertretender Kreischorleiter ebenfalls bestätigt. Vakant bleiben weiterhin die Ämter des Pressereferenten, des Jugendreferenten und des Jugendchorleiters. „Bei letzteren beiden müssen die Kinder- und Jugendchöre selber aktiv werden“, so Kötting.

Der nächste Kreissängertag findet am 18. März 2017 in der Dorfgemeinschaftshalle Oberveischede statt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Abschied eines Urgesteins