Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Olpe/Kreis Olpe, 8. Februar 2016

DRK-Kreisverband bestätigt Vizepräsident Kohlmeier und Schatzmeisterin Keseberg im Amt

80.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Torsten Tillmann, Dirk Atteln, Daniel Gerk, Heinz-Wilhelm Uphoff und Frank Beckehoff.
Torsten Tillmann, Dirk Atteln, Daniel Gerk, Heinz-Wilhelm Uphoff und Frank Beckehoff.
Foto: Heinze/DRK
Rund 60 Gäste begrüßte Frank Beckehoff, Präsident des DRK-Kreisverbandes Olpe und Landrat, zur Kreisversammlung am vergangenen Freitag im DRK-Kleiderladen „Jacke wie Hose“ in Olpe. Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Präsidium wurden die bisherigen Mitglieder Dieter Kohlmeier als Vizepräsident und Dietrich Goebel als Justitiar in ihren Ämtern bestätigt. Aus persönlichen Gründen standen die Schatzmeisterin Elke Keseberg und Beisitzer Jürgen Branscheid nicht mehr zur Wahl. Für sie wurden der Sparkassendirektor Dirk Atteln als Schatzmeister und Rechtsanwalt Thomas Trapp als Beisitzer neu in das Präsidium des Kreisverbandes entsandt.

Neben 44 stimmberechtigten Delegierten und Präsidiumsmitgliedern war auch der Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe anwesend, Heinz Wilhelm Uphoff. Die Flüchtlingskrise, sagte Beckehoff, habe die Termin- und Arbeitsplanung ordentlich durcheinander gewirbelt. Insgesamt hätten die mehr als 500 ehrenamtlichen Mitarbeiter der sieben Ortsvereine im vergangenen Jahr rund 80.000 Stunden geleistet.

Ob auf dem Sportplatz, bei Kultur- und Großveranstaltungen, Karnevalsfeiern, et cetera: Täglich opfern DRK-Mitglieder ihre Freizeit, um Menschen zu helfen, betonten Frank Beckehoff und Torsten Tillmann im Rechenschaftsbericht von Präsidium und hauptamtlichem Vorstand. Mehr als 400 Sanitätsdienste wurden geleistet, unzählige Ausbildungen und Übungen absolviert und mehrere Einsätze in der Flüchtlingshilfe „abgearbeitet“. So seien rund 80.000 ehrenamtlichen Stunden zusammengekommen. Tägliche Begleitung von bis zu 1000 Menschen „In unseren hauptamtlichen Einrichtungen sind mittlerweile über 250 Menschen beschäftigt, die Dienste für Menschen im Kreis Olpe erbringen. Dabei begleiten wir in den Einrichtungen und Diensten des DRK-Kreisverbandes täglich bis zu 1000 Menschen. Davon betreuen wir 400 Kinder in den 6 Kindertageseinrichtungen, 220 Kinder in den Ganztagsschulen. 30 behinderte Kinder werden täglich in der Schule durch unsere Integrationskräfte begleitet. Mehr als 300 Seniorinnen und Senioren warten auf den täglichen Besuch unserer Krankenschwestern, Pfleger, Betreuungskräfte, Alltagsbegleiter, Haushaltshilfen - oder einfach auf ein warmes Essen, ein nettes Wort und ein Lächeln“, bemühte Beckehoff anschließen das Zahlenwerk.

Und weiter: Zehn bis 15 Krankentransporte fahre das DRK täglich. Mehr als 6000 Teilnehmer nähmen pro Jahr an den verschiedenen Bildungsveranstaltungen des Roten Kreuzes im Kreis Olpe teil. „Freiwilliges und professionelles Engagement bereichert das Leben – das Leben von Menschen, denen Unterstützung und Hilfe zu Teil wird, aber auch das Leben derer, die sich engagieren – egal ob haupt- oder ehrenamtlich. Das Rote Kreuz im Kreis Olpe wäre ohne den Einsatz all dieser Menschen nicht denkbar“, so Beckehoff. Daniel Gerk als neuer hauptamtlicher Vorstand vorgestellt Daniel Gerk aus Schönholthausen gehört seit Dezember zum hauptamtlichen Vorstand des DRK Kreisverbandes. Er setzte sich im vergangenen Sommer gegen 20 Mitbewerber im Auswahlverfahren durch und löste Albert Kattwinkel nach 28 Jahren im Vorstand ab. Seine Feuertaufe bestand der 34-jähige Diplom-Kaufmann mit dem einstimmigen Beschluss zum Haushaltsplan 2016. Gerk kommt aus der Revision der Sparkasse Finnentrop zum DRK Kreisverband, sein Schwerpunkt liegt dabei hauptsächlich auf den Bereichen Bilanzierung, Controlling und Personal. (LP)

Bildergalerie: 80.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit