Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 09. Oktober 2016

Platz im Kleiderschrank durch „Aktion Rumpelkammer“

70 Freiwillige sammeln Säcke ein

Die gesammelte Kleidung wird an Sammelstationen verladen.
Die gesammelte Kleidung wird an Sammelstationen verladen.
Foto: Nils Dinkel
Altenhundem. Bereits seit 50 Jahren findet unter dem Namen „Aktion Rumpelkammer“ die Altkleider-Sammlung der Kolpingsfamilie statt. Am Samstag, 8. Oktober, waren im ganzen Kreis Olpe etwa 70 freiwillige Helfer aktiv, die Kleidung in den einzelnen Ortschaften einsammelten und zu den Verladestationen transportierten. Winfried Voß, Kolping Lennestadt, hofft, im Kreisgebiet den Vorjahreswert von 18 Tonnen zu erreichen. Im Vorfeld waren bereits die Sammeltüten an die Bürger verteilt worden.

Der Erlös aus der Aktion geht auch an Einrichtungen im Kreis Olpe. „Ein kleiner Teil kommt den jeweiligen Kolpingsfamilien zugute“, sagte Winfried Voß. „Sozialdienste, Pflegedienste, Berufsbildungszentren oder auch ‚Die Brücke Südwestfalen‘ in Olpe werden durch die Aktion gefördert. Auch Partner der Entwicklungshilfe, beispielsweise in Mexiko oder Honduras, profitieren laut Voß von der Sammelaktion.

Die Kleidung wird von den Sammelstationen, die in Drolshagen, Grevenbrück, Olpe und Altenhundem aufgebaut worden waren, zu Sortierwerken gebracht. Dort wird nach guter gebrauchsfähiger Kleidung, die in Second-Hand-Läden oder auch auf Basaren in Afrika angeboten werden kann, und nach nicht mehr tragbarer Kleidung sortiert. Letztere wird geschreddert und unter anderem zu Dämmstoffen, Malervlies und Putzlappen verarbeitet. Kleidung wird nicht lange verwahrtVoß berichtete außerdem, dass bei der Aktion immer weniger Kleidung zusammenkäme. „Die Leute verwahren ihre Kleidung oft nicht mehr so lange und bringen sie zu Kleidercontainern.“ Zudem würden viele Sachen für soziale Zwecke, wie Kleiderkammern oder Warenkörbe, gespendet. „In Kreuztal haben wir auch zwei Altkleidercontainer. Dort kommen jährlich etwa 13 Tonnen zusammen.“ Die Kleider der Sammlung werden durch die Kolping Recycling GmbH vermarktet.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: 70 Freiwillige sammeln Säcke ein