Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 14. Juni 2018

30 neue Jugendgruppenleiter in Altenhundem ausgebildet

Verschiedene Angebote können die Jugendgruppenleiter in verschiedenen Einrichtungen anbieten.
Verschiedene Angebote können die Jugendgruppenleiter in verschiedenen Einrichtungen anbieten.
Foto: Kerstin Sauer
Kreis Olpe/ Altenhundem. Kürzlich haben sich 30 junge Erwachsene als angehende Jugendgruppenleiter fünf Tage lang im neuen Jugendhof-Pallotti-Altenhundem mit den Fragen beschäftigt, ob und insbesondere wie sich Kinder und Jugendliche noch von ehrenamtlicher Jugendarbeit begeistern lassen.

„Keine Zeit hat jeder - wir nehmen sie uns!“, war die Einstellung der Kursteilnehmer. Wofür? Um sich als ehrenamtlicher Gruppenleiter gut gerüstet der Herausforderung „Jugendarbeit“ zu stellen und Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung bieten zu können. Die Themen „Was sollte ein Jugendgruppenleiter können?“, „Was erwarten Eltern und Kinder von mir?“ oder „Wie plant man ein möglichst attraktives Angebot?“ wurden lebhaft diskutiert und praktisch durchgespielt.

Aber auch Rechtsfragen zu Aufsicht, Haftung oder Schutz vor Kindeswohlgefährdung wurden eingehend behandelt. Und Spaß und geselliges Miteinander kamen ebenfalls nicht zu kurz. „Kompetenz fördern – Qualität steigern“ war das Motto und die Zielsetzung der Grundausbildung zum Gruppenleiter. „Es waren engagierte junge Menschen im Kurs mit vielen guten Ideen. Qualifiziert und motiviert sind sie jetzt bereit, Verantwortung zu übernehmen“, freute sich Kursleiter Matthias Heer vom Jugendamt des Kreises Olpe.

Solche Kurse werden regelmäßig angeboten und gelten als Grundausbildung im Sinne der Förderrichtlinien des Fachplans Kinder- und Jugendarbeit des Kreises Olpe.
(LP)

Bildergalerie: 30 neue Jugendgruppenleiter in Altenhundem ausgebildet