Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe/Kreis Siegen-Wittgenstein, 31. Mai 2016

Arbeitsagentur legt Ausbildungsbericht für Mai vor: 1120 unbesetzte Jobs

1,3 freie Stellen pro Bewerber

Ausbildung: 1,3 freie Stellen kommen auf jeden Bewerber
Symbolfoto: IHK Siegen
Bei der Agentur für Arbeit Siegen sind noch 1.120 freie Ausbildungsstellen für das kommende Lehrjahr gemeldet. Statistisch gesehen seien die Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden, zwar noch sehr gut, berichtet Dr. Bettina Wolf, doch die Auswahl werde immer kleiner. „Wer noch auf der Suche ist, sollte sich zügig bei unseren Berufsberatern melden, denn sie helfen dabei, noch eine passende Lehrstelle zu finden“, lädt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen dazu ein, das Angebot der Berufsberatung zu nutzen.

Besonders gut stünden die Chancen auf einen Ausbildungsberuf noch im Lebensmittelhandel (13 freie Stellen je unversorgtem Bewerber), in der Gastronomie (11,5), in der Lebensmittel- und Genussmittelherstellung (10), in der Verarbeitung und Herstellung von Kunststoffen (8), im Hochbau (6,4) und in der Fahrzeugführung im Straßenverkehr (5).

Im Kreis Olpe gibt es wie in der Vergangenheit wieder mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. Auf einen Bewerber kommen dem Bericht zufolge derzeit 1,3 Stellen. Die Entwicklung sei jedoch anders als im vergangenen Jahr, als die Zahl der Bewerber deutlich zurückging und die Zahl der Ausbildungsstellen stieg. „In den vergangenen Monaten haben wir bei den jungen Menschen sehr stark für unsere Berufsberatung geworben“, erklärt Dr. Wolf, warum die Zahl der Bewerber um 70 auf 1.043 gestiegen ist und 386 noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. „Trotz der vielen freien Stellen ist die Ausbildungsplatzsuche kein Selbstläufer. Die Jugendlichen müssen sich genau informieren und Berufsalternativen bedenken“, erläutert sie. 423 freie Azubi-Jobs Gleichzeitig ist die Zahl gemeldeten Ausbildungsstellen im Mai im Vergleich zum Vorjahr um 10,6 Prozent auf 1.321 gesunken. Eine Reihe von Betrieben haben so kurz vor Ausbildungsbeginn weniger oder keine Ausbildungsstellen mehr gemeldet. „Dafür gibt es verschiedene Gründe“, erläutert Dr. Bettina Wolf: „Einige Betriebe melden keine Ausbildungsstellen mehr, weil sie wissen, dass die aussichtsreichsten Bewerber schon eine Ausbildungsstelle haben. Oder sie haben wiederholt keinen Bewerber gefunden und wollen nicht mehr ausbilden.“ Unbesetzt sind noch 423 Ausbildungsplätze.

Mit Blick auf den Kreis Siegen-Wittgenstein spricht Wolf von einer unterschiedlichen Entwicklung, die sich auch im Ausbildungsmarkt für den ganzen Agenturbezirk wiederspiegle. So haben sich bis Mai 2.891 junge Männer und Frauen gemeldet, die einen Ausbildungsplatz suchen. Das sind aufgrund des deutlichen Bewerberrückgangs im Kreis Siegen-Wittgenstein 69 weniger, als im letzten Jahr. Im gleichen Zeitraum hat die Agentur 3.173 Ausbildungsplätze erfasst. Das sind aufgrund des Stellenrückgangs im Kreis Olpe 56 Lehrstellen weniger als im Vorjahr. Noch unversorgt sind 1.022 junge Männer und Frauen, 121 weniger als vor einem Jahr. Damit kommen auf jeden unversorgten Bewerber noch 1,1 freie Ausbildungsstellen. (LP)

Bildergalerie: 1,3 freie Stellen pro Bewerber