Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 16. Mai 2017

Zwei Defibrillatoren für Hofolpe

Dr. Christopher Grünewald, Marcus Grotmann (Vorsitzender Schützenverein), Christoph Mennekes und Andre Hans vor dem neu installierten Defibrillator im Eingangsbereich der Firma Grünewald.
Dr. Christopher Grünewald, Marcus Grotmann (Vorsitzender Schützenverein), Christoph Mennekes und Andre Hans vor dem neu installierten Defibrillator im Eingangsbereich der Firma Grünewald.
Foto: privat
Hofolpe. Das Dorf Hofolpe ist neuerdings mit zwei Defibrillatoren ausgestattet: Ein Gerät, das für die ganze Dorfgemeinschaft zugänglich ist, ist am Eingangstor der Firma Grünewald untergebracht, das zweite im Kassenhaus der Schützenhalle.

Ideengeber für das Projekt waren Andre Hans von Hans Elektrotechnik und Matthias Gerbe von der Firma Flipotec: So fand am zweiten Adventssonntag 2016 ein kleiner Weihnachtsmarkt gegenüber der Hofolper Kirche statt, dessen Erlös für die Anschaffung eines Defibrillators gedacht war. Die Getränke für den Markt waren gesponsert, das Essen stellte der Gasthof Kordes „Zu den Linden“ bereit. Somit flossen alle Einnahmen zu 100 Prozent in die Finanzierung des Wiederbelebungs-Gerätes. Weihnachtsmarkt ein voller Erfolg Da der Weihnachtsmarkt aber ein so großer Erfolg war und viele Hofolper daran teilnahmen, überstiegen die Einnahmen bei weitem den Anschaffungswert eines Defibrillators – kurzerhand entschieden die Verantwortlichen, ein zweites Gerät anzuschaffen. Gleichzeitig erklärte sich die Firma Grünewald bereit, den noch offenen Restbetrag des zweiten Gerätes zu übernehmen.

Während das erste Gerät in erster Linie für Feiern oder Ferienfreizeiten in der Hofolper Schützenhalle gedacht ist, ist das zweite Gerät an der Firma Grünewald frei zugänglich und verfügt außerdem über ein Telefon mit Notrufnummer über eine Kurzwahltaste. Die Einhausung des Gerätes stammt von der Fa. Grünewald, zuständig für die Abwicklung war Christoph Mennekes.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: Zwei Defibrillatoren für Hofolpe