Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 12. Februar 2019

Selbsthilfe-Methode

Workshop zum Thema Autosuggestion in Kirchhundem

Workshop zum Thema Autosuggestion in Kirchhundem
Foto: privat
Kirchhundem. Zwei Workshops zum Thema Autosuggestion werden am Samstag und Sonntag, 9. und 10. März, jeweils von 14 bis 18 Uhr in der Mensa der Sekundarschule Hundem-Lenne, Teilstandort Kirchhundem, angeboten.

Die Teilnehmer erlernen die Selbsthilfe-Methode des französischen Apothekers Emil Coué und praktizieren diese sofort. Die Autosuggestion ist eine einfache Methode, Schmerzen zum Verschwinden zu bringen, Blockaden im Gehirn zu lösen und scheinbar hoffnungslose Situationen über das Unterbewusste in sich selbst zu programmieren.

Die Methode der bewussten Autosuggestion nach Apotheker Coué hilft, die Gesundheit zu verbessern, stärkt das Selbstvertrauen, macht die Arbeit leichter, bewältigt Phobien und erleichtert das Lösen von Problemen. Lehrer, Berater, Ausbilder Klaus Dieter Ritter war fasziniert von der einfachen und erfolgreichen Wirkungsweise der Selbstbeeinflussung und beschäftigte sich intensiv mit der Selbsthilfemethode des französischen Apothekers. Heute ist Ritter eine der erfolgreichsten Lehrer dieser Methode und Autosuggestions-Berater und auch –ausbilder. Er ist Referent auf Kongressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und war z. B. im Jahr 2008 zu Gast in der Sendung „Welt der Wunder – Wünsch dir was“.

Infos und Anmeldung zum Workshop bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Kirchhundem, Diana Maiworm, unter Tel. 02723/40934 und Tel. 0151/51 38 40 20 sowie per E-Mail, d.maiworm@kirchhundem.de.

Die Anmeldung für den Workshop ist erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Gebühr beträgt 60 Euro (Verpflegung ist im Preis enthalten).
(LP)

Bildergalerie: Workshop zum Thema Autosuggestion in Kirchhundem