Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 16. Oktober 2015

Bandworkshop in der KOT Kirchhundem für Neulinge an Instrumenten

Westernhagens „Dicke" als erster Gehversuch

Nachwuchs macht Musik
Fotos: Nils Dinkel
Im Rahmen der "Ferienspaß"-Aktion für Lennestadt und Kirchhundem fand am Freitag (16. Oktober) ein Bandworkshop für Kinder statt. Sechs Teilnehmer im Alter von neun bis zwölf Jahren versuchten sich an Gitarre, Schlagzeug und Keyboard. Treff- und Kursleiter Jörn Weigand sah Potential bei den Musikern.

Zur Einführung gab es für die Teilnehmer Rhytmusübungen. Im Anschluss daran durften die Kinder alle das Schlagzeug testen, bevor es zu Ton- und Akkordübungen überging. Dann ging es ans Eingemachte. Auf einer Saite an der Gitarre undmit viel Taktgefühl studierten die Musiker unter der Leitung Weigands das Stück „Dicke“ von Marius-Müller Westernhagen ein. Das Stück eigne sich besonders für Anfänger, da es ein langsames Stück mit einfachen Akkorden sei, so Weigand.

Zwei hochmotivierte Teilnehmer wechselten sich stetig am Schlagzeug ab, für die anderen war es eher eine erste Spielerei auf den Instrumenten. „Mir geht es darum, den Kindern einige Instrumente vorzustellen und ihnen zu zeigen, dass drei bis vier Personen für eine Bandgründung ausreichen“, sagte Weigand. Der Musikkurs wird schon seit mehreren Jahren im Ferienprogramm angeboten. Bis zu acht Musikneulinge nehmen daran teil. Meist seien zwei bis drei Teilnehmer dabei, die der Musik darüber hinaus treu bleiben. Weigand rät Interessenten, mindestens ein Jahr lang ein Instrument zu erlernen, ehe man sich auf die Suche nach einer Band begibt.

In der KOT Kirchhundem werden merhmals pro Jahr Schlagzeug- und Gitarrenkurse angeboten. Der nächste Kurs startet im November.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Westernhagens „Dicke" als erster Gehversuch