Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 07. Januar 2017

Gottesdienst zum Ende der Weihnachtszeit

Welschen Ennest feiert St.-Knut-Tag

Welschen Ennest feiert St.-Knut-Tag
Foto: Pastoraler Raum Kirchhundem
Welschen Ennest. Das „Mittendrin"-Team veranstaltet am Sonntag, 15. Januar, ab 18 Uhr einen Wortgottesdienst in der Pfarrkirche Welschen Ennest. Unter dem Titel „Knut – Was bleibt?“ wird über das Ende der Weihnachtszeit gesprochen.

In einem Werbespot einer Möbelhauskette wird die schwedische Tradition des St.- Knuts-Tag, der am 13. Januar als Ende der Weihnachtszeit begangen wird, aufgegriffen: die Entsorgung aus den Häusern und Wohnungen.

„Aber was bleibt,  wenn die Bäume entsorgt, die Weihnachtsdekoration wieder verstaut und die diversen Süßigkeiten aufgegessen sind? Wie lässt sich die Atmosphäre des Weihnachtsfestes weiter tragen?  Wie können wir den Neuanfang, der Weihnachten bedeutet, wirklich wagen?“, heißt es in der Ankündigung. Texte, Gebete und Musik Meditative Texte und Gebete und moderne Musik, die erstmals die Band „Sunday Morning“ aus Halberbracht beisteuert, sollen den Zuhörern Wege aus der nachweihnachtlichen „Katerstimmung“ zeigen.

Die Initiatoren des Projektes „Mittendrin“ im Rahrbachtal bieten mehrmals im Jahr inhaltlich und auch musikalisch gestaltete Wortgottesdienste an.
(LP)

Bildergalerie: Welschen Ennest feiert St.-Knut-Tag