Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 11. Juli 2015

Bürgerverein Kirchhundem hatte zum Arbeitseinsatz geladen

Und plötzlich sieht man die Hundem wieder

Die fleißigen Helfer vom Bürgerverein sorgten rund um den Elisabeth-Brunnen für Ordnung.
Die fleißigen Helfer vom Bürgerverein sorgten rund um den Elisabeth-Brunnen für Ordnung.
Fotos: Kerstin Sauer
Die Motorsäge röhrt lautstark: Zack - und wieder fällt ein dicker Ast. Der Haufen mit dem Grünabschnitt wächst mit jeder Minute höher gen Himmel. Und plötzlich ist der Blick auf die Hundem wieder frei - dank der fleißigen Helfer, die am heutigen Samstag, 11. Juli, zum Arbeitseinsatz an den Elisabeth-Brunnen gekommen sind.

Der Kirchhundemer Bürgerverein hatte zu diesem Arbeitseinsatz eingeladen. Während sich das Kirchhundemer Bürger-Team um andere Plätze im Ort kümmerte, Wege frei schnitt und Bänke reparierte, nahmen die Männer am Elisabeth-Brunnen das dortige Hundem-Ufer in Angriff.
Anfangs rückten die Helfer dem Gestrüpp am Ufer auch mit einem Bagger zu Leibe.
Seit 8 Uhr morgens fällten sie Bäume, entfernten Äste und beseitigten Gestrüpp. Auch eine wilde Müllkippe fiel den Helfern zum Opfer, wie Michael Hartmann sagte: "Hier am Ufer findet man immer wieder viel Müll. Einer wirft etwas hin, der nächste zieht nach, und danach denken alle, dass es sich hier um einen großen Müllablade-Platz handelt." Mit der Aufräum-Aktion hofft der Bürgerverein nun, dass auch der Müll weniger wird.

Auch die Gemeinde hat angeboten, den Bürgerverein bei der Aktion zu unterstützen. Die Helfer hoffen nun, dass diese sich um den Grünabschnitt kümmert - damit wäre dem Bürgerverein viel geholfen.
Mit der Motorsäge im Kampf gegen die Äste.
Das Kirchhundemer Schützenfest kann nun kommen: Der Platz am Elisabeth-Brunnen und an der Vogelstange ist nun wieder im besten Zustand. Und auch die Hundem plätschert nun wieder sichtbar an der Vogelstange vorbei. (ksa)
(LP)

Bildergalerie: Und plötzlich sieht man die Hundem wieder