Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 19. September 2017

Bürger zeigen Interesse an Wasserversorgung

Tag der offenen Tür am Hochbehälter in Albaum

Viele Bürger kamen zum „Tag der offenen Tür am Hochbehälter Albaum“.
Viele Bürger kamen zum „Tag der offenen Tür am Hochbehälter Albaum“.
Foto: privat
Albaum. Zahlreiche Albaumer sind der Einladung der Gemeindewerke Kirchhundem zum „Tag der offenen Tür am Hochbehälter Albaum“ gefolgt. Trotz der schlechten Witterung informierten sich viele Bürger zum Thema „Wasserversorgung“ in ihrem Ort.

Die Veranstaltung wurde auf Wunsch der Ortsbewohner ausgerichtet, nachdem die Gemeindewerke in den vergangenen Jahren rund 1 Millionen Euro in die Trinkwasseranlagen für eine gesicherte Trinkwasserversorgung des Ortes investiert hatten.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Reinéry konnten die Besucher die hochmodernen Anlagen im Hochbehälter besichtigen und sich damit unmittelbar an Ort und Stelle persönlich einen Eindruck darüber verschaffen, dass Trinkwasser nicht einfach nur „aus dem Wasserhahn“ kommt. Es ist ein Lebensmittel, das den strengen Hygienevorschriften der Trinkwasserverordnung unterliegt. Junge Bürger zeigen Interesse Während der Führung durch den Hochbehälter wurde den Besuchern anschaulich dargestellt, dass das gewonnene Rohwasser vor der Lieferung zunächst sorgsam aufbereitet werden muss, bis es als Trinkwasser ins Ortsnetz eingespeist werden kann und dem Verbraucher zur Verfügung steht. Selbst die jungen Albaumer zeigten sich bereits sehr interessiert und stellten den Mitarbeitern der Gemeindewerke durchdachte Fragen zum Thema Trinkwasser, die umfassend beantwortet wurden.

Aufgrund der gewonnenen Informationen während der Veranstaltung konnten alle Besucher nachvollziehen, wohin die hohen Investitionssummen der vergangenen Jahre geflossen sind und erkannten, dass Trinkwasser ein kostbares Gut ist und der Preis für den Kubikmeter Trinkwasser im Verhältnis zu anderen Lebensmitteln angemessen ist. Täglicher Verbrauch von 100 Kubikmeter In Albaum wird das Trinkwasser im Rahmen der Wassereigengewinnung selbst gewonnen und zum trinkbarem Wasser aufbereitet. Zur Wassergewinnung stehen eine Quelle sowie ein Brunnen zur Verfügung, die die rund 100 Kubikmeter Wasser fördern, die die Bewohner des Ortes täglich verbrauchen. Die Gemeindewerke Kirchhundem planen noch weitere Investitionen in den nächsten Jahren, um den Ort weiterhin mit qualitativ hochwertigem Wasser beliefern zu können.

Der Heimat- und Förderverein Albaum versorgte die Besucher der Inofveranstaltung mit leckeren Speisen vom Grill, Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen.
(LP)

Bildergalerie: Tag der offenen Tür am Hochbehälter in Albaum