Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 4. August 2015

Ehrenamtliche Helfer haben ihr Ziel erreicht - mit ganz viel Arbeit und toller Hilfe aus der Bevölkerung

Punktlandung in Gemeinschaftsarbeit: Kirchhundemer Dorfplatz ist fertig

Endspurt auf dem neuen Dorfplatz in Kirchhundem: Die Helfer, die heute (Dienstag) Abend vor Ort waren, stellten sich gerne für ein Foto vor den neuen Pavillon, links der neue Brunnen.
Endspurt auf dem neuen Dorfplatz in Kirchhundem: Die Helfer, die heute (Dienstag) Abend vor Ort waren, stellten sich gerne für ein Foto vor den neuen Pavillon, links der neue Brunnen.
Foto: Kerstin Sauer
Sie haben es geschafft: Am 7. Juli hatte ein Stamm von rund 20 ehrenamtlichen Helfern angefangen, in der Ortsmitte von Kirchhundem einen neuen Dorfplatz aus dem Boden zu stampfen. Mit dem Ziel, pünktlich zum Kirchundemer Schützenfest fertig zu sein. Am kommenden Wochenende ist Schützenfest. Und der Dorfplatz ist fertig.

Die Stimmung auf dem Dorfplatz ist gelöst. Entspannt. Zufrieden. Während es in Strömen regnet, haben sich fünf Männer unter dem neuen Pavillon versammelt, unterhalten sich, lachen. Immer wieder richten sie den Blick auf das, was sich um den Pavillon herum erstreckt: Blühende Hecken, frisch gelegte Pflastersteine, große Natursteine. Das alles ist in den vergangenen fünf Wochen entstanden - komplett in Eigenleistung. "Das schaffen wir" Mittendrin Gerhard Stamm. Antriebskraft des Projektes "Dorfplatz". Zuständig für die Logistik, Planungen und den Fahrdienst. Von Anfang an war er sicher: Das schaffen wir. Ehrenamtlich, von Bürgern für Bürger. Und er sollte Recht behalten.

"Was hier in den vergangenen Wochen geleistet wurde, ist unvergleichlich", sagt Stamm. Und zählt auf: Zuerst mussten 200 Kubikmeter Altlasten weggefahren werden, ein Wasserfass wurde in den Boden gelegt, Schotter verteilt, anschließend 208 Quadratmeter Fläche gepflastert.
Der Dorfplatz zu Beginn der Arbeiten.
Weiter ging es: Der Brunnen wurde mitsamt Einfassung betoniert, ein zehn Kubikmeter großes Pflanzloch für einen Baum entstand, 50 Meter Berberitzen-Hecke wurden gepflanzt und Leer-Rohre für die Stromversorgung am Platz gelegt. Nicht zu vergessen die Hülse, die schon in den Boden gesetzt wurde - für den Weihnachtsbaum in der Adventszeit.

Bis auf einige Kleinigkeiten ist der Dorfplatz fertig. In den kommenden Tagen wird der Pavillon noch mit Schiefer gedeckt, Ende Oktober - bei den momentanen Witterungsverhältnissen würde sie eingehen - wird eine große Sumpfeiche gepflanzt, Bänke und Papierkörbe werden ihren Platz finden. Tolle Unterstützung "Diesen Platz", so betonen die fleißigen Helfer vor Ort, "haben Bürger für Bürger gebaut." Und keineswegs unter Druck - im Gegenteil, wie Reinold Ottmann sagt: "Diese Gemeinschafts-Aktion hat uns richtig zusammen geschweißt. Die Helfer haben sich sehr gut verstanden, und wir wurden von vielen Menschen aus dem Ort und auch von außerhalb unterstützt."

Auf vielfältige Weise, wie die Truppe erzählt: Da gab es die einen, die einfach mit der Schüppe vorbei kamen und fragten, wo Hilfe benötigt werde. Andere steckten den Helfern Geld für das Projekt und Getränke zu. Und die Nachbarn versorgten die Arbeiter mit Waffeln, Kuchen, Frikadellen und Fleischwurst. "Es war unglaublich", erinnern sich die freiwilligen Helfer. Dank an Sponsoren Ihr Dank gilt besonders den Sponsoren, die ihre Arbeitskraft oder Geräte kostenlos zur Verfügung stellten: der Firma Mennekes für die Finanzierung, der Firma Behle Straßen- und Tiefbau für Material und Maschinen, Georg Cordes, der vier Wochen lang Bagger zur Verfügung stellte, Frank Aßmann (Garten- und Landschaftsbau) für seine Geräte und tatkräftige Hilfe, Franz Prein für den Schiefer und die Dachrinne sowie dem Frisörsalon Ottmann für Strom und Arbeitseinsatz.

Für tatkräftige und kulinarische Unterstützung sorgten außerdem Jan Kremer von der Kleinen Kneipe, Taxi Bärbel, die samstags immer Essen vorbei brachte, Volker Wiefelspütz (Vermessungen), Meinolf Japes (Zeichnungen) und Raimund Schneider, der die gesamte Aktion auf Video festgehalten hat. Offizielle Einweihung Richtfest haben die Helfer bereits am vergangenen Samstag gefeiert. Die offizielle Einweihung des Dorfplatzes ist für Ende August/Anfang September geplant.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: Punktlandung in Gemeinschaftsarbeit: Kirchhundemer Dorfplatz ist fertig