Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 14. Februar 2016

„Populistische Aussagen"

Leserbrief: SPD verwundert über CDU-Aussagen
Zum Bericht „Verantwortungsvolle und zukunftsgerichtete Politik“ über den Neujahrsempfang des CDU-Gemeindeverbandes Kirchhundem (veröffentlicht am 12. Januar) ist bei der LokalPlus-Redaktion folgender Leserbrief eingegangen:

"Mit großer Verwunderung lasen wir den Bericht von der obengenannten Veranstaltung!

Der Gemeindeunionsvorsitzende Bernhard Schwermer, der selbst nicht einmal der CDU-Ratsfraktion in Kirchhundem angehört, spricht von dem beherzten Einschreiten, der verantwortungsvollen und zukunftsgerichteten Politik der CDU- Fraktion, um den Haushaltsausgleich 2015 für die Gemeinde Kirchhundem zu stemmen. Von dem interfraktionellen Arbeitskreis zur Haushaltskonsolidierung wusste der Gemeindeunionsvorsitzende anscheinend nichts! Die gut aufgebaute konstruktive interfraktionelle Zusammenarbeit im Rat und in den Ausschüssen wird durch die populistischen Aussagen von Bernhard Schwermer torpediert!!

Selbst Michael Färber, Fraktionsvorsitzender der CDU- Fraktion lobte in der Vergangenheit diese konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen. Haushaltsausgleich durch konstruktive Zusammenarbeit Wir sind der Meinung, die gemeinsame Arbeit des Verwaltungsvorstand der Gemeinde Kirchhundem, die zusätzlichen Belastungen der Bürger durch die Erhöhungen der Grundsteuern, die gute Konjunkturlage und die konstruktive Zusammenarbeit mit der Politik ermöglichten den Haushaltsausgleich im Jahr 2015.

Es durfte natürlich in diesem Bericht die gegenseitige Beweihräucherung innerhalb der CDU- Gemeindeunion zur Realisierung der Ortsdurchfahrt Heinsberg nicht fehlen. Wenn wir uns richtig erinnern, war es bislang immer ein überparteiliches Anliegen der Heinsberger Bürger, den dringend notwendigen Ausbau der Ortsdurchfahrt zu erreichen!! Ortsdurchfahrt: SPD stellt Antrag beim Regionalrat Wie man aus der Niederschrift des Regionalrates vom 13.03.2013 ersehen kann, stellte Bernd Banschkus, SPD-Mitglied im Regionalrat, den Antrag, die Baumaßnahme Ortsdurchfahrt in Heinsberg auf Platz 1 der Prioritätenliste der Verkehrskommission des Regionalrates zu setzten Da war Stefan Hundt (Bürgermeister der Stadt Lennestadt, Anm. d. Red.) nicht dabei. Auch bei der Diskussion in der Verkehrskommission des Regionalrates im November 2015 war Stefan Hundt nicht anwesend. Dort führten u. a. Bernd Banschkus und der CDU-Vertreter Dröge die Diskussion.

Lediglich in der Regionalratssitzung, als die fehlenden Unterschriften vorlagen und alles in trockenen Tüchern war, hat sich Stefan Hundt zu Wort gemeldet!
Wir sind der Meinung, hier sollte der Gemeindeunionsvorsitzende Schwermer auch bei der Wahrheit bleiben.

Es geht nicht darum, irgendjemandem Erfolge zuzuschreiben, sondern sie zu erreichen! Aber wer´s nötig hat!

Ratsvertreter der Gemeinde Kirchhundem,
Martin Schädler,
Christoph Henrichs
und Renate Kraume
Hinweise an Verfasser von Leserbriefen
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw

(LP)

Bildergalerie: „Populistische Aussagen"