Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 26. April 2017

Klassische Gesellschaftsspiele für die Gemeinschaft in Benolpe

Generationenübergreifender Spieletreff in Benolpe
Foto: Jill Arens
Aufgrund der hohen Resonanz fand am frühen Mittwochabend, 26. April, bereits zum zweiten Mal der Benolper Spieletreff im Pfarrheim statt. Um den digitalen Medien zu trotzen, wurden hier alte, aber auch moderne Brett- und Kartenspiele ausgepackt, um in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam Spaß zu haben.

Die grundlegende Idee der Ausrichter (Pfarrgemeinderat, Frauengemeinschaft und Caritas-Konferenz) war ein generationen- und nationenübergreifender Spieletreff zur Pflege der Gemeinschaft. Zuvor gingen die Benolper in ihrer Freizeitgestaltung eher getrennte Wege. Die Seniorennachmittage umschlossen immer einen festen Kreis an älteren Menschen, die Jugendabteilung widmete sich der jungen Generation.

Beim Spieleabend dagegen sind Einwohner zwischen 2 und 90 Jahren vertreten, die sich über die willkommene Abwechslung freuen. Auch für die Integration der Flüchtlinge bietet ein derartiges Treffen tolle Möglichkeiten.
„Es ist wichtig die Gemeinschaft zu pflegen. Die ältere Generation beschwert sich nicht über den hier entstehenden hohen Lärmpegel. Sie freuen sich, so viel aufgewecktes Leben um sich zu haben“, sagt der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Christoph Becker.
Die digitalen Möglichkeiten sind heutzutage immens. So beschäftigen sich viele Kinder und Jugendliche oft isoliert mit Online-Spielen und Apps auf dem PC, Tablet oder Smartphone. Der Spieletreff animiert zur direkten Kommunikation und zu amüsantem Miteinander.

Im Mai wird der Spieletreff aufgrund anderer Veranstaltungen im Dorf nicht stattfinden. Im Juni soll er aber definitiv fortgesetzt werden. Dann gilt herauszufinden, ob die Nachfrage im Sommer genau so hoch ist wie in den kalten Monaten.
Ein Artikel von Jill Arens

Bildergalerie: Klassische Gesellschaftsspiele für die Gemeinschaft in Benolpe