Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 6. September 2015

Feuerwehr Kirchhundem: 160 Stunden Theorie und Praxis liegen hinter 20 Absolventen

Grundlehrgang gemeistert

Feuerwehr: 20 Absolventen des Grundlehrgangs
Am Samstag endete für 20 Personen der Grundlehrgang für ihren Dienst in der Feuerwehr Kirchhundem. Der Grundlehrgang unterteilt sich themenbezogen auf vier Module und erstreckt sich über insgesamt 160 Stunden, die die Teilnehmer in ihrer Freizeit absolvierten.

Der Lehrgang, der über einen Zeitraum von zwei Jahren stattfindet, vermittelt den angehenden Brandbekämpfern in Theorie und Praxis, worauf es zum Beispiel bei Erster Hilfe, Rechten und Pflichten, Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung ankommt.
Die Absolventen beim Gruppenfoto.
„Ein Dank gilt den Teilnehmern, die diesen Lehrgang absolviert und die sich neben Schule, Ausbildung, Abitur etc. die Zeit dafür genommen und Ausdauer bewiesen haben“, schreibt die Feuerwehr Kirchhundem in einer Pressemitteilung. Darüber hinaus bedanken sich die Rettungskräfte bei den zahlreichen Ausbildern, die „sich neben ihren Aktivitäten in der Feuerwehr die Zeit genommen haben und ihr Wissen und Erlerntes an jüngere Kameradinnen und Kameraden weitergeben“. (LP)
Die Absolventen
Alexander Rieke (Brachthausen), Christian Baumhoff, Rene Berens, David Färber, Marvin König (alle Welschen Ennest), Julian Bröcher, Felix Patt (beide Heinsberg), Nicole Dettenberg, Kai Tröster (beide Silberg), Nils Engelmann, Tjark Sellmann, Christopher Theis (alle Hofolpe), Andreas Ibsch, Alexander Jaspers, Fabian Haase (alle Wirme), Heiko Jaspers, Oliver Sonnenburg (beide Kirchhundem) sowie Leonard Rameil, Janis Richard und Christian Schmidt (alle Oberhundem).

Bildergalerie: Grundlehrgang gemeistert