Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 10. Juni 2015

Drei Stunden ist die Feuerwehr im Einsatz

Gasflasche im brennenden Auto

Gasflasche im brennenden Auto
Foto: Feuerwehr Einsatzdokumentation
Die Flammen schlugen lichterloh aus einem Auto – darin lag eine Gasflasche.

Gegen kurz nach 14 Uhr rückten am Dienstagnachmittag, 9. Juni, 20 Einsatzkräften der Löschgruppe Welschen Ennest, Hofolpe und dem Tanklöschfahrzeug aus Kirchhundem zu dem Pkw-Brand auf dem Verbindungsweg zwischen Quermke und Oberveischede aus. „Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand“, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. Die Blauröcke löschten umgehend das Feuer mit Löschschaum. Der Fahrer des Autos konnte rechtzeitig unverletzt aus dem Fahrzeug flüchten. Während des Löschens stellte sich heraus, dass sich noch eine 11-Kilo-Gasflasche im Auto befand. Diese wurde kontrolliert gekühlt. Neben der Feuerwehr war auch die Polizei an der Einsatzstelle. Nach rund drei Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. (mc)
(LP)

Bildergalerie: Gasflasche im brennenden Auto