Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem-Schwartmecke, 30. Juli 2016

Köhler Martin Kneer entzündet den Kohlenmeiler / Segnung und Live-Musik

Fortsetzung einer rauchigen Tradition

Köhler Martin Kneer, seine beiden Gesellen Henning Sürken und Tobias Brüggemann sowie Pastor Dr. Markus Kneer und Bürgermeister Andreas Reinéry stießen auf den rauchenden Meiler an.
Köhler Martin Kneer, seine beiden Gesellen Henning Sürken und Tobias Brüggemann sowie Pastor Dr. Markus Kneer und Bürgermeister Andreas Reinéry stießen auf den rauchenden Meiler an.
Fotos: Catriona Rath
Nach fünf Jahren raucht auf dem Festplatz in Schwartmecke wieder ein Kohlenmeiler: Köhler Martin Kneer hat am Freitagabend, 29. Juli, den Meiler entzündet. Pastor Dr. Markus Kneer hatte die erste Glut gesegnet, die dann von dem Köhler und seinen beiden Gesellen, Henning Sürken und Tobias Brüggemann sowie Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry in den Meiler geschaufelt wurde. Höhepunkt der zehntägigen Festtage wird das Aufbrechen der garen Holzkohle am Sonntag, 7. August, sein.

Zum Auftakt der Meilertage hatten trotz des zu Beginn schlechten Wetters einige Menschen den Weg nach Schwartmecke gefunden. Die Besucher ließen sich nach der Eröffnung Fleisch vom Grill und kühle Getränke schmecken; die Band „SiegCityBand“ sorgte anschließend für Live-Musik.

Ein Dreivierteljahr hatten die Planungen und Vorbereitungen der Meilerwoche in Anspruch genommen. Im Herbst letzten Jahres wurde mit der Spaltung des Holzes begonnen. Der Aufbau des Kohlenmeilers dauerte drei Tage. Bis Sonntag, 31. Juli, werden die drei Köhler den Meiler vermutlich noch mit Glut füllen müssen. Dafür schlafen sie in einer ebenfalls extra aufgestellten Hütte neben dem Meiler. Köhler Martin Kneer, der die Tradition bereits seit ca. 20 Jahren aktiv mitmacht, und seine beiden Gesellen schätzen, dass am Ende zwischen eineinhalb und zwei Tonnen Holzkohle gewonnen werden. Ein Teil der Kohle wird am Sonntag, 7. August, bei einer großen Tombola verlost. Die Meilertage bieten ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Am Samstag, 30. Juli, werden Cocktails und Erdlochbraten serviert, zudem ist „Kuhbingo“ angesagt. Am Abend gibt es wieder Live-Musik: Ab 20 Uhr tritt die „OneHouseBand“ am Meiler auf.
Ein Artikel von Catriona Rath

Bildergalerie: Fortsetzung einer rauchigen Tradition