Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem-Oberhundem, 31. Dezember 2015

Eskapaden im Pfarrhaus

Eskapaden im Pfarrhaus
Fotos: Jill Arens
Eine glanzvolle Premiere feierte der Theaterverein Oberhundem in der Dorfgemeinschaftshalle mit dem Dreiakter „Dem Himmel sei Dank“ von Bernd Gombold.

Die Laienschauspieler zogen alle Register ihres Könnens und boten dem Publikum einen Abend voller Heiterkeit und Frohsinn. Am Ende der Veranstaltung war langanhaltender Beifall der Lohn für die schauspielerischen Leistungen der Akteure. Anschließend trafen sich Schauspieler und Zuschauer noch an der Theke für das eine oder andere Bier.
Zum Stück: Mit nicht ganz alltäglichen Methoden versucht Pfarrer Alfons Teufel das dringend benötigte Geld für die Kirchenrenovierung aufzutreiben. Sein arbeitsscheuer, aber geselliger, Küster Johannes Höll ist ihm dabei ein eifriger Helfer. Zimmer im Pfarrhaus zu mieten Die Pfarrhaushälterin Hermine dient ihrem Chef treu und ergeben, möchte ihn aber stets auf den rechten Weg bringen. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Engel soll eigentlich Spenden für die Kirchenrenovierung sammeln, denkt aber mehr an ihr gutes Abschneiden bei der Pfarrgemeinderatswahl. Sogar ihre Nichte Uschi will sie, gegen deren Willen, ins Kloster stecken, um dadurch ihre Chancen bei der Wahl zu steigern. Um noch mehr Geldquellen für die Renovierung zu erschließen will der Pfarrer die leerstehenden Zimmer im Pfarrhaus vermieten. Gerade als die ersten Gäste erwartet werden, kommt unerwartet hoher Besuch ins Pfarrhaus, Domkapitular Dr. Jüngling. Er soll die ungewöhnlichen Vorgänge untersuchen und in Ordnung bringen. Um den Pfarrer nicht in noch größere Schwierigkeiten zu bringen erzählt ihm Hermine die abenteuerlichsten Geschichten. Pfarrer soll versetzt werden Einer der Gäste ist Siggi, der heimliche Freund von Uschi, was ihre Tante Elfriede natürlich nicht wissen darf. Der Domkapitular findet die Eskapaden im Pfarrhaus untragbar und will den Pfarrer versetzen, was Hermine und Johannes aber zu verhindern wissen. Weitere skurrile Gäste finden sich ein und so kommt es zu einigen Verwechslungen und Turbulenzen. (LP)
Am Samstag, 2. Januar, und am Samstag, 9. Januar, öffnet sich der Vorhang nochmals. Jeweils ab 19.30 Uhr verspricht der Theaterverein Oberhundem „Theatergenuss pur“.

Bildergalerie: Eskapaden im Pfarrhaus