Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem-Oberhundem, 31. Mai 2015

DSV Inline Cup in Oberhundem

Die Ski-Inline-Welt zu Gast

Die Ski-Inline-Welt zu Gast
Fotos: Nils Dinkel
Am Wochenende, 31. Mai, fand in Oberhundem die Auftaktveranstaltung des Internationalen Inline-Cups in dieser Saison statt. Dies war bereits das neunte Mal, dass der SC Oberhundem zur sportlichen Großveranstaltung eingeladen hatte.

Neben einigen hiesigen Läufern nahmen insgesamt mehr als 140 Sportler am Wettbewerb am Samstag teil. Sonntag waren es noch rund 80 Starter die für 30 Vereine aus ganz Deutschland für den Slalomwettbewerb gestartet. Darunter waren auch Manuel Zörlein und Ann-Krystina Wanzke (Beide DAV Neu Ulm), welche beide im vergangenen Jahr drei Weltmeistertitel aus Oberhundem mitnehmen konnten. Mit 70 Stundenkilometern die Piste runter Die Strecke gilt als eine der anspruchsvollsten Strecken überhaupt. Die Sportler erreichen Geschwindigkeiten von mehr als 70 Stundenkilometern und erreichen auf der gesamten Strecke durchschnittlich 40 Stundenkilometern. Schnellster Starter des Wochenendes war Manuel Zörlein mit einer Gesamtzeit von 01:03:16 min im Riesenslalom am Sonntag. Die Gesamtzeit setzte sich aus zwei Durchläufen zusammen. An diese Spitzenzeit niemand anknüpfen. Mit einer Zeit von 01:06:15 im Riesenslalom belegte Moritz Doms vom TG Tuttlingen den zweiten Platz. Mit einer Zeit von insgesamt 01:07:47 min erhielt Noah Sing vom SC Mosbach die Bronzemedaille. Somit konnte Manuel Zörlein auch in diesem Jahr wieder in Oberhundem gewinnen.
Ann-Krystina Wanzke ging ebenfalls als Siegerin des Riesenslaloms hervor. Mit einer Gesamtzeit von 1:06:01 min konnte sie Konkurrentin Manuela Schmohl (Gesamtzeit 01:06:54) vom SC Unterensingen sehr knapp hinter sich lassen.
Vereinzelt ist es auch zu Stürzen gekommen. Ernsthafte Verletzungen blieben aus.
Der SV Oberhundem als Ausrichter dankte den zahlreichen Helfern und allen die einen reibungslosen Ablauf ermöglichten und fügte bei, dass eine solche Veranstaltung ohne Sponsoren nicht möglich gewesen wäre.
Andre Lehmann vom Deutschen Ski Verband (DSV) bedankte sich bei den Sportlern für sensationellen Sport mit Überraschungen, für die sportlichen Leistungen und allgemein für die tolle Stimmung auf der Strecke oder auch drum herum. Dies wurde mit seinen Worten „Gemeinsam sind wir stark“ bekräftigt.
Vor der großen Siegerehrung zum Abschluss des großen Rahmenprogramms führten die kleinen des SC Oberhundem einen Tanz auf Inlinern auf.
Ann-Krystina Wanzke (rechts) ging als Siegerin des Riesenslaloms hervor. Dicht hinter ihr lag Manuela Schmohl.
Manuel Zörlein (Mitte) gewann in Oberhundem den Riesenslalom. Hinter ihm lag Moritz Doms vom TG Tuttlingen (links). Die Bronzemedaille ging an Noah Sing.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Die Ski-Inline-Welt zu Gast