Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, Kirchhundem, 3. Juni 2015

Übertragung an „Fachwerk erhalten und gestalten e.V.“

Anpacken für Dorfplatz

Anpacken für Dorfplatz
„Jetzt gemeinsam anpacken“ – so heißt die Losung zum brachliegenden Dorfplatz am Kirchhundemer Rathaus.

Dem einstimmigen Entschluss aus der Ratssitzung der vergangenen Woche folgend, wird die Planung und Realisierung des neu entstehenden Dorfplatzes in der Ortsmitte von Kirchhundem per Gestattungsvertrag an den Verein „Fachwerk erhalten und gestalten e.V.“ übertragen. Laut Bürgermeister Andreas Reinéry bestätige sich die schon in den monatelangen vorausgegangenen Haushaltsberatungen gewonnene Einsicht, „dass wir ein gutes Weiterkommen nur hinkriegen, wenn Bürger, Unternehmer, Anwohner, Vereine, Politik und Verwaltung im gemeinsamen Verständnis arbeiten“. Angesichts der Haushaltslage, vor allem aber wegen der zwischenzeitlich vielfach offerierten Unterstützungsangebote von Vereinen, Bürgern und Unternehmern – finanziell, materiell sowie kreativ, sei die Projektübertragung auf den „Fachwerk erhalten und gestalten e.V.“ der richtige Weg und so laut Reinéry auch das gute Signal für die Einladung weiterer Akteure und Mitmacher. Am Mittwoch, 10. Juni, ab 18 Uhr soll im Feuerwehrhaus in Kirchhundem in einer ersten Bürgerversammlung zusammen mit allen interessierten Bürgern, Vereinen, Anrainern, Initiatoren und Engagieren Ideen gesammelt werden, wie das 250 Quadratmeter große Grundstück gestaltet werden kann. „Nachdem sich die Genehmigung des schwierigen Haushalts bis in den Mai gezogen hat, wollen wir jetzt ‚Land gut machen‘“, äußerte sich Reinéry. Im besten Fall gelingt es bis zum Kirchhundemer Schützenfest am zweiten Augustwochenende, dass der Platz schon optisch ansprechend in gute Erscheinung tritt. Alle interessierten und engagierten Bürger seien hierzu eingeladen. (LP)

Bildergalerie: Anpacken für Dorfplatz