Nachrichten Dies und das
Kirchhundem, 13. Oktober 2017

Vierwöchige Vollsperrung der B517

Abriss der „Pastoratsbrücke“ in Hofolpe beginnt am 18. November

Das rund 300 Tonnen schwere Brückenbauwerk wird am 18. November von Kränen aus dem Widerlager gehoben.
Das rund 300 Tonnen schwere Brückenbauwerk wird am 18. November von Kränen aus dem Widerlager gehoben.
Foto: Sven Prillwitz
Kirchhundem. Die Tage der sogenannten „Pastoratsbrücke“ sind beinahe gezählt: Der Abriss des baufälligen und seit rund fünf Jahren gesperrten Bauwerks, das in Hofolpe über die B517 und die Eisenbahnlinie Hagen/Haiger führt, beginnt am 18. November. Im Vorfeld und während der Rückbauarbeiten wird die Bundesstraße für vier Wochen voll gesperrt, zudem wird die Bahnstrecke für 16 Tage gesperrt.

Die B517 wird im Bereich der Ortsdurchfahrt Hofolpe zwischen den Einmündungen Lindenstraße und Saalweg vom 6. November (8.30 Uhr) bis 2. Dezember (16 Uhr) nicht befahrbar sein. Mit der Sperrung soll die „reibungslose und sichere Abwicklung der Rückbaumaßnahme“ gewährleistet werden, schreibt die Gemeinde Kirchhundem in einer Pressemitteilung. Am 18. November werden zwei Kräne das rund 300 Tonnen schwere Brückenbauwerk zwischen 10 und 12 Uhr aus den Widerlagern heben. In der Folge wird das Material nach und nach zerkleinert und abtransportiert. 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, der Umleitungsbeschilderung zu folgen. Die Umleitung erfolgt großräumig im Wesentlichen über die Bundesstraße 55 bzw. die Landesstraße 728. Anwohner sowie Verkehrsteilnehmer mit dem Zielort Hofolpe sollen über die innerörtlichen Gemeindestraßen Lindenstraße sowie Saalweg ihre Reiseziele erreichen können. Schienenersatzverkehr vom 11. bis 27. November „Die Nutzung der innerörtlichen Gemeindestraßen ist darüber hinaus Rettungsfahrzeugen sowie dem Linien- und Schulbusverkehr vorbehalten. Für die Buslinie R 90 sowie den Schulbusverkehr wird baustellenbedingt keine Fahrplanänderung eintreten“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Gemeinde Kirchhundem bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und bittet um Beachtung der angeordneten Verkehrsregelungen. 

Zudem weist die Kommune Zugreisende darauf hin, dass im Auftrag der DB Netz AG zwischen dem 11. und dem 27. November Gleisbauarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Welschen Ennest und Altenhundem vorgenommen werden. Aus diesem Grund wird für diesen Streckenabschnitt ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. „Zugreisenden wird empfohlen die Verkehrsmeldungen und Fahrplanänderungen der Abellio GmbH zu beachten“, teilt die Gemeinde abschließend mit.
(LP)

Bildergalerie: Abriss der „Pastoratsbrücke“ in Hofolpe beginnt am 18. November