Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 16. Juli 2017

Wanderung am letzten Schultag

Waldpädagoge bringt Fünftklässlern der Bigge-Lenne-Gesamtschule die Natur näher

Gespannt verfolgen die Mädchen und Jungen der Klasse 5a wie Waldpädagoge Martin Barth das Waldleben aus der Sicht einer Maus schilderte.
Gespannt verfolgen die Mädchen und Jungen der Klasse 5a wie Waldpädagoge Martin Barth das Waldleben aus der Sicht einer Maus schilderte.
Foto: privat
Finnentrop. Mit dem Ziel, die heimische Natur intensiv anhand von Naturphänomenen zu erleben, haben sich am vorletzten Schultag vor den Sommerferien die Fünftklässler der Bigge-Lenne Gesamtschule zum Schulwandern getroffen. Eine Tradition, die fester Bestandteil im Programm der ehemaligen Gemeinschaftshauptschule war, wurde hiermit fortgeführt – in Zusammenarbeit mit dem SGV Finnentrop/Bamenohl.

Mit ihren Lehrerinnen Anke Vietor, Antje Bokelmann, Heike Schürmann und Ulrike Lasic trafen sich die Klassen am frühen Morgen und konnten sich nach einer kurzen Einstimmung durch Martin Jost (Jugendabteilung des SGV Finnentrop/Bamenohl) auf Wanderschaft begeben. Am Waldfestplatz „Im Schee“ wurde die erste Gruppe der Schüler von Martin Barth (Forstbetriebsbezirk Attendorn des Regionalforstamtes Kurkölnisches Sauerland in Olpe) in Empfang und mit auf eine Sinnesreise durch den Wald genommen.
Mit ganzheitlichen und naturnahen Lernangeboten begeisterte der Waldpädagoge seine „Waldschüler“ und regte sie an, ihren Wald zu spüren und zu erleben. So schlüpften die Kinder zum Beispiel in die Rolle einer Waldmaus und erlebten den Wald mit Hilfe eines speziellen Spiegels, den die Kinder „VR-Brille“ (Virtual-Reality-Brille) bezeichneten – aus dem Blickwinkel dieses kleinen Tierchens. Während die zweite Gruppe mit Martin Jost in den Wald zog, um aus vorbereitetem Salzteig „Waldgeister“ an den Bäumen zu kreieren, durfte die dritte Gruppe am Waldfestplatz frühstücken und spielen.
Sophie und Luisa staunen, wie hoch so ein Baum aus dem Blickwinkel der Waldmaus wirkt. Die Perspektive wird durch einen speziellen Spiegel möglich.
Nachdem alle Klassen sämtliche Aktionen durchlaufen hatten, ging es weiter durch den Wald.
Hier wurden den Kindern ihre Fragen rund um Flora und Fauna von Martin Jost beantwortet und er lud die Wandergruppe zu einer freiwilligen Barfuß-Sinnes-Wanderung ein.

Gegen Mittag wurde die Gruppe von einigen Eltern am Wanderheim des SGV Finnentrop/Bamenohl mit Kaltgetränken und Grillwürstchen in Empfang genommen. Dort wurde bei schönem Wetter noch der Wald erkundet, zudme wurden Tippis gebaut, gespielt und gelacht.
Martin Barth erklärt den Kindern, wie eine Waldmaus sieht.
Martin Jost, der sich immer über Neuzugänge in der Jugendabteilung des SGV freut, veranstaltete schließlich  noch eine Tombola und verabschiedete dann die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Eltern.
(LP)

Bildergalerie: Waldpädagoge bringt Fünftklässlern der Bigge-Lenne-Gesamtschule die Natur näher