Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 28. Juli 2015

Raphael Scheckel zieht nach seinem Bufdi-Jahr bei im Caritas-Zentrum Bilanz

„Völlig neuer Blick auf die Dinge“

Raphael Scheckel mit Oliver Hürtgen aus der Leitung des Finnentroper Caritas-Zentrums und Peter Selter.
Raphael Scheckel mit Oliver Hürtgen aus der Leitung des Finnentroper Caritas-Zentrums und Peter Selter.
Raphael Scheckel verabschiedet sich gerade von den Kollegen des Caritas-Zentrums Finnentrop. Der 19-Jährige hat im vergangenen Jahr sein Abitur gemacht und seitdem die Zeit bis zum Studium genutzt, um ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren.

Scheckel war im Technischen Dienst des Caritas-Zentrums tätig und erledigte zahlreiche haustechnische Tätigkeiten. Zudem war er ständig in Kontakt mit den 81 Bewohnern des Hauses Habbecker Heide sowie mit den Mietern des Service-Wohnens. „Man bekommt plötzlich einen völlig neuen Blick auf die Dinge“, sagt Scheckel im Rückblick. „Diese völlig neuen Erfahrungen und Eindrücke kann mir niemand mehr nehmen. Sie sind sehr wertvoll für meinen späteren Lebensweg.“

Mit der Studienwahl der Forstwissenschaften wird Raphael zwar einen ganz anderen Berufsweg einschlagen; allerdings sei ihm wichtig gewesen, die Übergangszeit bis zum Studium sinnvoll zu nutzen, Erfahrungen zu sammeln. „Mein Vater arbeitet in einem sozialen Beruf, und für mich war es wichtig, auch einmal in dieses Arbeitsfeld reinzuschnuppern“, erklärt der 19-Jährige. Jahr der Orientierung und Erprobung Viele junge Menschen nutzen das Freiwillige Soziale Jahr aber auch als Orientierung und Erprobung, sagt sagt Oliver Hürtgen. „Es kommt nicht selten vor, dass junge Menschen während dieser Zeit ihre Liebe zu sozialen Berufen entdecken und direkt eine Ausbildung anschließen“, so der Leiter des Caritas-Zentrums Finnentrop.

Obwohl er einen anderen Weg einschlagen wird, möchte Raphael Scheckel gelegentlich in der Einrichtung vorbeischauen. Seinen letzten Einsatztag nutz er, um den „Bufdi-Stab“ an Peter Selter zu übergeben. Er tritt Scheckels Nachfolge in Finnentrop an. (LP)
Der Caritasverband Olpe bietet als einer der größten Arbeitgeber im Kreis Olpe mit seinen über 50 Einrichtungen eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten für das Freiwillige Soziale Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst an. Wer sich dafür oder auch für einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum interessiert, kann sich auf der Karriereseite des Caritasverbandes Olpe informieren: caritas-mit-sinn.de

Bildergalerie: „Völlig neuer Blick auf die Dinge“