Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop,3. Dezember 2015

Sieben junge Kameraden rücken aus der Jugendfeuerwehr nach

Verstärkung aus den eigenen Reihen

Jugendfeuerwehrleiter Julian Hageböck (l.) verabschiedete sieben junge Brandschützer aus der Jugendfeuerwehr und übergab sie an Wehrführer Achim Stracke (r.).
Jugendfeuerwehrleiter Julian Hageböck (l.) verabschiedete sieben junge Brandschützer aus der Jugendfeuerwehr und übergab sie an Wehrführer Achim Stracke (r.).
Foto: Florian Schröder
Verstärkung für die Finnentroper Feuerwehr: Während der Weihnachtsfeier konnte Jugendfeuerwehrleiter Julian Hageböck eine schlagkräftige Truppe von sieben Jugendfeuerwehrleuten an Wehrführer Achim Stracke übergeben.

Die Jugendlichen sind alle seit vielen Jahren bei der Jugendfeuerwehr und haben ihr Können bereits bei Wettbewerben und Kreisjugendfeuerwehrtagen unter Beweis gestellt. Auch für die kommenden Aufgaben zeigen sich alle motiviert. So wollen die jungen Wehrleute im kommenden Jahr noch die „Leistungsspange" , das höchste Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr, erwerben. Dank für gute Arbeit Wehrleiter Achim Stracke bedankte sich für die gute und nachhaltige Arbeit der Jugendgruppenleiter und Ausbilder: „Es ist ein gutes Zeichen für die Sicherheit unserer Mitmenschen, dass die Feuerwehr erneut sieben neue und motivierte Kräfte bekommt.“ Immerhin konnte Stracke bereits im Vorjahr 16 junge Menschen aus der Jugendwehr in den aktiven Dienst aufnehmen.

Die Feuerwehr verstärken in Zukunft: Robin Bitter (Schönholthausen), Martin Stamm (Ostentrop), Max Pohl (Schöndelt), Jannik Sondermann (Rönkhausen), Nils Baumeister (Lenhausen), Kevin Hunold und Kim Becker (Heggen). Spannendes Programm Große Augen machten wieder die rund 70 Mitglieder der Jugendfeuerwehr bei den Dienstplänen und dem Bonusprogramm für das kommende Jahr. Die 20 ausgebildeten Jugendgruppenleiter haben ein spannendes Programm für die Jungen und Mädchen aufgestellt. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung stehen auch zahlreiche Freizeitaktivitäten, Fahrten und eine Ferienfreizeit in der Partnergemeinde in Sachsen-Anhalt auf dem Programm. Regelmäßige Anwesenheit wird mit Gutscheinen, kleinen Preisen und einem Erlebnistag belohnt.

Mädchen und Jungen ab zehn Jahren, die Interesse am Dienst in der Jugendfeuerwehr haben, können sich bei Jugendfeuerwehrleiter Julian Hageböck melden, 0173/59 50 185 oder info@jugendfeuerwehrfinnentrop.de.
(LP)

Bildergalerie: Verstärkung aus den eigenen Reihen