Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop/Lennestadt, 7. September 2015

Leserbrief zur Bürgermeisterkandidatur von Stefan Volpert

„Verschiedene Aussagen unerklärlich"

Leserbrief: Kritik an Stefan Volpert
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Zum Artikel „Bürgermeisterwahl in Finnentrop" (6. September) hat die LokalPlus-Redaktion folgender Leserbrief erreicht:

„Mit Interesse habe ich den Bericht zur Bürgermeisterwahl in Finnentrop gelesen. Selbst nach 3-maligem Lesen sind mir verschiedene Aussagen des Kandidaten Stefan Volpert unerklärlich.

Ich weiß z. B. nicht, welche ,Erfahrungen in der Kommunalpolitik in Lennestadt´ er wo gesammelt haben will. Er hat in den letzten Jahren an einer Fraktionssitzung (in Worten: einer) von Bündnis90/Die Grünen in Lennestadt teilgenommen. Zu seinen diesbezüglichen Erfahren im Kreis Heinsberg/Erkelenz kann ich nicht viel sagen, aber das ein oder andere, auch zu anderen ,Abenteuerlichen Kandidaturen´ (RPonline), kann man auf dieser Plattform nachlesen. Für Harmonie „fehlen jegliche Voraussetzungen" ,Menschen zusammenfügen und Harmonie in die Fraktionen bringen´ - große Worte, aber leider fehlt dem Kandidaten Stefan Volpert dazu jegliche Voraussetzung, diese auch in die Tat umzusetzen. In Lennestadt hat er auf jeden Fall verbrannte Erde hinterlassen.

,Ruhe in den Stall bringen´ ist in jedem Betrieb und/oder gerade auch in Verwaltungen wünschenswert. Mit dem Kandidaten Stefan Volpert wird es in Finnentrop wahrscheinlich noch unruhiger, als es ohnehin schon ist.

Ein Wechsel an der Verwaltungsspitze wird sicher von vielen gewünscht. Den Teufel aber mit Beelzebub austreiben, hat noch nie geklappt."

Gerd Schäfer
Bündnis90/Die Grünen Lennestadt
Hinweise für Leserbriefschreiber
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw

(LP)

Bildergalerie: „Verschiedene Aussagen unerklärlich"