Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 06. August 2017

Amtsübergabe an Martin Böhmer bei würdigen Anlass

Thomas Klein gibt Amt des Löschgruppenführers in Heggen ab

Thomas Klein (links) gibt sein Amt als Löschgruppenführer an Martin Böhmer weiter. Die symbolische Trillerpfeife durfte nicht fehlen.
Thomas Klein (links) gibt sein Amt als Löschgruppenführer an Martin Böhmer weiter. Die symbolische Trillerpfeife durfte nicht fehlen.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Heggen. „Ich will das Amt des Löschgruppenführers der Löschgruppe Heggen in jüngere Hände legen“, erklärte Thomas Klein auf Nachfrage am Sonntag, 6. August, im Rahmen der jährlichen Grillfete zur Motivation, das Amt nach 20 Jahren nicht weiter auszuüben. Somit steht der 55-Jährige auch für neue Aufgaben zur Verfügung. Nachfolger im Amt ist Martin Böhmer.

Doch zunächst ließen es sich der erste Beigeordnete der Gemeinde Finnentrop, Ludwig Rasche, der Leiter des Ordnungsamtes, Joachim Blume, sowie Achim Stracke als Leiter der Feuerwehr und sein Stellvertreter Werner Geueke nicht nehmen, Thomas Klein für seine Arbeit zu danken.  

„Normalerweise finden Verabschiedungen oder Bestellungen von Führungskräften der Feuerwehr auf den Jahresdienstbesprechungen statt“, so Ludwig Rasche. Aber Thomas Klein hatte es sich gewünscht, die Staffelübergabe im Rahmen der jährlichen Grillfete der Löschgruppe vorzunehmen; im Kreise von Kameraden, Freunden und Gästen. Klein 38 Jahre Mitglied der Heggener WehrEingetreten in die Wehr ist Klein vor fast genau 38 Jahren am 5. August 1979. „Damals musste ich noch beim Gemeindebrandmeister Siegfried Meyer vorsprechen, bevor ich in die Wehr aufgenommen wurde“, erinnert sich der zweifache Familienvater. Es folgte eine konstante Karriere in der Wehr bis zum Gemeindebrandinspektor ab dem Jahre 2008, der höchste Rang, den man in der freiwilligen Feuerwehr erreichen kann.

Vor 20 Jahren übernahm er das Amt des Löschgruppenführers von Hubertus Steukmann und seit sechs Jahren ist er zusammen mit Werner Geueke stellvertretender Leiter der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop. Seit 1996 bildete er auf Kreisebene den Feuerwehrnachwuchs in Maschinistenlehrgängen aus und sorgt seit 2002 im Katastrophenschutz im Regierungsbezirk Arnsberg als Teil des Teams im Kreis Olpe für überörtliche Hilfe. 395 Einsätze in 20 Jahren„Die Arbeit hat Spaß gemacht“, bedankte sich Klein nach der offiziellen Verabschiedung. „Ich habe nie alleine gestanden.“ Alle Kameraden und auch ihre Frauen hätten immer ins Rad gepackt und dazu beigetragen, dass die Löschgruppe gut aufgestellt war und ist. „395 Mal haben Menschen in den vergangenen 20 Jahren über die 112 um Hilfe gebeten“, so Klein weiter, „Oft konnten wir helfen, manchmal kam aber jede Hilfe zu spät. Aber auch das gehört dazu.“

Der Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrhauses im Jahre 2001, die Beschaffung des ELW 1 im Jahre 2004 und  des HLF 10/6 im Jahre 2011/12 fallen in seine Amtszeit. „Die Ausstattung seiner Mannschaft hat ihm ebenso am Herzen gelegen wie die Ausbildung seiner Löschgruppe“, so Ludwig Rasche. Böhmer: Ein engagierter FeuerwehrmannNach der offiziellen Verabschiedung wurde Martin Böhmer als sein Nachfolger ernannt. Der 47-Jährige Industriemechaniker bei Mubea war bis dato seit dem Jahre 2015 neben Thomas Schneider einer der zwei Stellvertreter von Löschgruppenführer Klein. Eingetreten vor rund 28 Jahren ist Martin Böhmer heute Brandinspektor. Neben seiner Mitarbeit in der Heggener Wehr, ist er auch Ausbilder für den Bereich Funk auf Gemeindeebenen. Böhmer ist nun der achte Löschgruppenführer in der 116-Jährigen Geschichte der Heggener Wehr.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Thomas Klein gibt Amt des Löschgruppenführers in Heggen ab