Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop-Lenhausen, 22. November 2015

Kleintierschau in Lenhausen / Vereinsmeister werden ausgezeichnet

Streicheleinheiten für Kaninchen und Hühner

Kleintier-Schau in Lenhausen
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Der Kleintierzuchtverein W741 Lenhausen war am Wochenende Ausrichter der zweiten allgemeinen Rassekaninchen- und Geflügelschau und der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter des Kreisverbandes Olpe. Der Kleintierzuchtverein W 111 Attendorn hatte sich der Veranstaltung angeschlossen und zu seiner jährlichen Lokalschau eingeladen.

So gab es 263 Kaninchen und 150 Stück Geflügel zu sehen und zu bewerten. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, so Ausstellungsleiter Peter Jehl. Damit die äußeren Bedingungen bei der Zuchtschau stimmten, hatte man die Vier- und Zweibeiner in gepflegten Käfigen platziert, die, in Augenhöhe angeordnet, auch den Kindern das Betrachten der Tiere leicht machte.

Besonders gefragt war ein Kaninchendorf. Hier durften die kleinen Nager gestreichelt werden. „Wir wollen natürlich auch die Jugend für dieses schöne Hobby gewinnen“, so Peter Jehl. „Das geht am besten, wenn man die Tiere hautnah erleben kann.“ Früher Umgang führt zu intensiver Bindung Hautnah war auch das Huhn Daisy zu erleben. Dieses besondere Gefieder aus dem Hause Jehl sei handzahm, laufe frei herum und lasse sich auch gern mal streicheln. Das fanden besonders die jüngsten Besucher faszinierend. „Ob Kaninchen oder Geflügel, wenn man sich früh und intensiv mit den Tieren beschäftigt, hat man auch eine ganz besondere Bindung zu ihnen. Außerdem macht der Umgang mit ihnen auch sehr viel Spaß“, so Jehl. Vereinsmeister bei der Lokalschau der Kaninchen wurde ein Hermelin von Thomas Schäfers aus Finnentrop mit 385 Punkten und Wolfgang Klein, ebenfalls Finnentrop, mit einem Hasen, der 385,5 Punkte erreichte. In der Jugend gingen der Vereinsmeistertitel und der Landesverbandsehrenpreis an Anna Vogt aus Finnentrop mit einem Hasen und 386,5 Punkten. Anna Vogt kann sich seit Jahren über Zuchttiere der Spitzenklasse freuen. Kleinwidder gewinnt im Jugendbereich Bei der Klasse der Kreiskaninchen holte sich im Jugendbereich Simon Schulte aus Kirchhundem den Sieg mit einem deutschen Kleinwidder, gefolgt von seinem Vereinskameraden Nico Japes, der einen Zwergwidder der Jury präsentierte. Platz drei ging an Anna Vogt.

Beim Geflügel wurde Peter Jehl vor Raphael Spreemann Vereinsmeister. Beide wurden neben Jürgen Middendorf auch mit dem Landesverbandsehrenpreis ausgezeichnet. Den Titel des Jugendvereinsmeisters sicherte sich Jannik Jehl.

Neben vielen Tieren, Kaffee und Kuchen gab es auch wieder eine Erzeugerschau und eine große Tombola.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Streicheleinheiten für Kaninchen und Hühner