Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop-Heggen, 3. Dezember 2015

Tambourcorps Heggen ehrt Theo Hesener

Seit 65 Jahren aktiv dabei

Der Tambourcorps-Vorstand: (v.l.) Marcel Kopsan, Thomas Rosenbaum und Marina Speer.
Der Tambourcorps-Vorstand: (v.l.) Marcel Kopsan, Thomas Rosenbaum und Marina Speer.
Seltene Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Heggen auf der Tagesordnung: So durfte die Vorsitzende Marina Speer den seit 65 Jahren aktiven Theo Hesener auszeichnen.

Als Präsent erhielt Theo Hesener einen Glasfelsen mit Widmung sowie eine Ehrenurkunde. Mit stehenden Ovationen gratulierten die Musiker dem Jubilar.

Des Weiteren hatte der 2. Vorsitzende des Kreismusikverbandes Olpe, Herman Josef Plaßmann, die ehrenvolle Aufgabe, Franz-Josef Freitag (Coco) für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft im Tambourcorps Heggen auszuzeichnen. Ihm wurde die mit Brillanten besetzte Ehrennadel des Volksmusikerbundes angesteckt.
Hermann Josef Plaßmann (l.) und Marina Speer ehrten die Jubilare (v.r.) Daniel Freitag, Detlef Gängel, Marcel Kopsan, Stefan Kopsan und Franz Josef Freitag.
Folgende Jubilare wurden außerdem geehrt: Marcel Kopsan, Detlef Gängel (20 Jahre), Daniel Freitag (25 Jahre) sowie Stefan Kopsan, der seit 20 Jahren den Dirigentenstab schwingt. Goldene Ananas Zwei besondere Auszeichnungen erhielten Gisbert Mertens und Detlef Gängel: Marina Speer überreichte ihnen die Goldene Ananas, da die beiden am seltensten bei den Übungen dabei waren. Trotzdem waren sie bei fast allen Auftritten dabei.

Bei den Wahlen gab es kaum Überraschungen: Marina Speer wurde als Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Marcel Kopsan ist neuer Schriftführer und bekleidet nun zwei Ämter im geschäftsführenden Vorstand. Neuer Kassenwart ist Thomas Rosenbaum. Auch beim 1. Tambourmajor gab es eine einstimmige Wiederwahl: Florian Löcker wird dieses Amt für weitere drei Jahre bekleiden. Neuer Kassenprüfer wurde Gisbert Mertens, der zum ersten Mal seit 42 Jahren für ein Amt gewonnen werden konnte. Kaum Fehlstunden Gelobt wurden außerdem drei Personen mit den wenigsten Fehlstunden: Marina Speer und Stefan Kopsan mit jeweils einer Fehlstunde sowie Thomas Rosenbaum mit nur drei Fehlstunden. Allen wurde ein kleines Geschenk überreicht.

Das Tambourcorps Heggen wird im nächsten Jahr an fünf Schützenfesten teilnehmen, und zwar in Landemert, Hülschotten, Lichtringhausen, Heggen und Oberhundem. Des Weiteren besuchen die Musiker das Freundschaftstreffen in Rönkhausen. Die Vereinsfahrt führt im kommenden Jahr zu einem Weinfest an der Mosel. Blockflötenunterricht Seit Oktober bietet das Tambourcorps Heggen auch Blockflötenunterricht für Kinder ab fünf Jahren an. Dieser ist immer montags um 17.15 Uhr im Übungsraum der Heggener Grundschule. Infos dazu und weiterem Instrumentalunterricht gibt Marina Speer unter 0151/43 12 021. Die Proben finden immer montags von 18.30 bis 20.30 Uhr statt.
(LP)

Bildergalerie: Seit 65 Jahren aktiv dabei