Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 4. September 2015

Hauptschule richtet Sponsorenlauf aus / Geldgeber gesucht

Schüler laufen für „Lazos de amistad"

Das Organisationsteam von „Lazos de amistad - Bänder der Freundschaft“: (von links) Carolin Hermes, Franziska Tilke, Nadine Ziegert, Lukas Tilke (hintere Reihe v.l), Katharina Rohr, Alexander Sieler und Larissa Reuber.
Das Organisationsteam von „Lazos de amistad - Bänder der Freundschaft“: (von links) Carolin Hermes, Franziska Tilke, Nadine Ziegert, Lukas Tilke (hintere Reihe v.l), Katharina Rohr, Alexander Sieler und Larissa Reuber.
Die Gemeinschaftshauptschule Finnentrop richtet am Freitag, 18. September, einen Sponsorenlauf zugunsten des Sozialprojektes „Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft“ aus, das von engagierten jungen Menschen aus dem Kreis Olpe und unter anderem auch aus Finnentrop, initiiert wurde und geleitet wird. In einer Präsentation in der Mensa des Schulzentrums stellten die Jugendlichen jetzt sich selbst, ihre Motivation und ihre Zielsetzung vor.

„Wir sind junge Menschen in einer Partnerschaft zwischen Deutschland und Kolumbien und unterstützen sozial benachteiligte Jugendliche in Kolumbien, indem wir sie während ihrer Ausbildung finanziell und ideell fördern“, erklärte der Vorsitzende Alexander Sieler. „Wir engagieren uns alle ehrenamtlich.“ Persönliche Kontakte nach Kolumbien Der Name „Lazos de amistad - Bänder der Freundschaft" weist daraufhin, dass der persönliche Kontakt mit den bedürftigen Jugendlichen in Kolumbien wichtig ist. „Es geht den Helfern nicht nur darum, einmalig zu unterstützen, sondern dauerhaft Kontakt zu halten, um über Kontinente hinweg ,Bänder der Freundschaft´ zu knüpfen, die uns miteinander verbinden“, so Mitstreiterin Franziska Tilke „So können wir gemeinsam Verantwortung für unsere Welt übernehmen.“ Gemeinsam mit Anna Hümmler hatten sie auch Videos im Gepäck, die die Zusammenarbeit dokumentierten. Seit vier Jahren ist die Unterstützung dieser Aktion das Schulprojekt der Gemeinschaftshauptschule Finnentrop.

Die finanziellen Mittel des Sponsorenlaufes sollen dazu dienen, Jugendlichen aus bedürftigen Familien eine schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen, damit sie durch die Unterstützung, aber auch durch Eigeninitiative für sich und ihre Familien eine zukunftsfähige Existenzgrundlage erhalten. Schüler suchen Sponsoren Doch zunächst sind die Schüler gefragt. Jeder Schüler bekommt mindestens eine Sponsoring-Liste, eine Spendenliste, sowie mehrere Spenderbriefe und Sponsorenbriefe mit dem Auftrag, im Umfeld Leute zu finden, die die Sozialaktion freiwillig unterstützen wie Verwandte, Nachbarn, Bekannte oder Firmen. Ehemalige Lehrer werden persönlich von der Schule angeschrieben.

Der Unterschied zwischen Sponsoren und Spendern liegt darin, dass die gefundenen Spender wählen können, ob sie als Sponsoren jede gelaufene Runde des Schülers unterstützen oder lieber eine kleine bis größere Spende geben möchten, unabhängig von der zurückgelegten Strecke des Schülers.
Die Klasse, die die meisten Sponsoren/Spender findet, erhält 50 Euro für die Klassenkasse - unabhängig von der Höhe des Geldbetrages. Rundkurs von einem Kilometer Länge Der Sponsorenlauf findet am Freitag, 18. September, statt. Sollte das Wetter nicht mitspielen, ist der folgende Freitag, 25. September, als Ausweichtermin vorgesehen. Alle Schüler und Lehrer gehen zu Beginn der 1. Pause geschlossen zum Start im „Schee“, wo eine Runde von einem Kilometer um den Galgenkopf zwischen Finnentrop, Zum Schee und dem Kreisel Weringhausen/Frettertal von den Sportlehrern vorbereitet wurde. Dort können auch die ganze Zeit über Getränke preiswert erworben werden. Die Klassenlehrer haben die Aufgabe, die einzelnen Runden ihrer Schüler mit Hilfe einer Klassenliste zu zählen. Für einen besseren Überblick werden die Klassen einige Meter versetzt starten.

Die anderen Lehrer verteilen sich nach vorheriger Absprache als Streckenposten an der Laufstrecke zur Aufsicht oder unterstützen die Klassenlehrer. Für den Lauf sind etwa zwei Zeitstunden vorgesehen. In der Pausenhalle findet nach dem Lauf ein Waffelverkauf statt.
Spendenkonto:
Lazos de amistad
Sparkasse Finnentrop
IBAN: DE95 46251590 0001 0040 27
BIC: WELADED1FTR
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Schüler laufen für „Lazos de amistad"