Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Mendig/Finnentrop-Heggen, 4. Juni 2016

Rock im Regen

Schlammschlacht bei
Fotos: Sven Hesener
Starkregen, Gewitter und Schlamm: Am Donnerstag und Freitag meinte es das Wetter mit den Besuchern des „Rock am Ring“-Festivals nicht gut. Der Heggener Sven Hesener lässt sich die Stimmung in Mendig (Rheinland-Pfalz) davon aber nicht verderben und hat sich mit Regenjacke und Gummistiefeln gewappnet.

„Hier gibt es mehr Schlamm als alles andere“, sagte Hesener am Samstagmittag, 4. Juni, am Telefon. Immerhin herrschten bei mittlerweile durchwachsenen Witterungsbedingungen T-Shirt-Temperaturen. Und die Laune im Camp – Hesener ist mit 15 Freunden in Mendig – sei gut. „Wir haben viel Spaß und freuen uns auf jede Menge Bands“, sagte Hesener, der am Donnerstag angereist war. Am Montagmorgen geht es zurück.

Der amtierende Heggener Jungschützenkönig fiebert am Samstag vor allem den Auftritten von „Billy Talent“ und den „Red Hot Chili Peppers“ am Abend entgegen. Mit „Tenacious D“ und „Volobeat“ standen am Freitagabend bereits zwei seiner Lieblingsbands auf der Bühne. Für den 18-jährigen Hesener ist es der dritte Besuch bei „Rock am Ring“. Das dreitägige Spektakel, das am Freitag offiziell begann und seit 2015 auf dem ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in Mendig stattfindet, gilt als größtes deutsches Festival und hat in diesem Jahr Rund 90.000 Fans angelockt. Wie diverse Nachrichtenmedien melden, sollen bei einem Blitzeinschlag am Freitag mehrere Besucher verletzt worden sein. Wegen eines schweren Gewitters sollen Auftritte unterbrochen worden sein.

Bericht folgt.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Rock im Regen