Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 9. September 2016

Aktionswoche für Eltern und Kinder mit Vorträgen und Freizeitangeboten

Risiken der digitalen Welt

Soziale Netzwerke wie Facebook haben ebenfalls Anteil am gestiegenen Internetkonsum.
Soziale Netzwerke wie Facebook haben ebenfalls Anteil am gestiegenen Internetkonsum.
Foto: Nils Dinkel
Im digitalen Zeitalter verbringen Menschen immer mehr Zeit vor den Bildschirmen von Smartphones, Computern und Fernsehern. Weil auch bei Kindern der mediale Konsum immer weiter zunehme, hat die kleine Sozialraumkonferenz der Gemeinde Finnentrop eine Medienwoche organisiert. Während Eltern sich bei Vorträgen über Risiken und Möglichkeiten des Internets informieren lassen können, bieten diverse Einrichtungen an sechs Tagen Freizeitaktionen an – fernab des Bildschirms.

„Kinder nehmen den Medienkonsum unterschiedlich auf und benötigen anschließend verschiedene Möglichkeiten, um diesen zu verarbeiten“, erläutert die Sozialraumkonferenz den Hintergrund der Aktion. „Die Mediennutzung kann – gezielt eingesetzt – unseren Alltag bereichern. Sie kann aber auch viel Zeit für wichtige Dinge rauben“, heißt es in der Ankündigung der Medienwoche. Die Zeit vor dem Bildschirm könne das Verhältnis zu Familie und Freunden belasten, Ängste und Aggressionen fördern und sich nachteilig auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Daher sei ein gemäßigter und altersgerechter Umgang mit digitalen Medien wichtig, den sowohl Eltern als auch Kinder lernen müssten.

Die Medienwoche beginnt am Montag, 19. September, mit dem Vortrag „Spielregeln im Netz“. Michael Klein (Kriminalprävention Polizei NRW) klärt Eltern ab 19 Uhr in der Mensa des Schulzentrums über Gefahren des Internets und Nutzungsregeln auf. Zwei weitere Referate richten sich am Donnerstag, 22. September, ebenfalls an Eltern: Verena Stamm, Präventionsfachkraft bei „Caritas-Aufwind“ im Kreis Olpe, referiert am Morgen ab 9.30 Uhr im kjk-Haus über das Thema „Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen“. Der Vortrag findet im Rahmen des Frauenfrühstücks statt. Am Abend gehen Stamm und Nils Lütke, Suchtberater bei „Caritas-Aufwind“ in Finnentrop, der Frage nach, ab wann von Online-Sucht die Rede sein kann. Der Vortrag enthält auch interaktive Elemente und beginnt um 19 Uhr in der Mensa des Schulzentrums. Alternativen für die Freizeit Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche können während der Aktionswoche vom 19. bis 24. September täglich ab 14 Uhr an einer Talk-Runde teilnehmen. Im kinder-jugend-&kulturhaus“ in Finnentrop soll anhand eines Tagebuchs das eigene Mediennutzungsverhalten dokumentiert und hinterfragt werden. Anmeldungen hierfür sind telefonisch unter 02721/50748 möglich sowie per E-Mail an kinderjugendkulturhaus@web.de.

Darüber hinaus bieten diverse Einrichtungen während der Medienwoche Sport-, Bastel- und Spielaktionen an sowie einen Märchen-Nachmittag und einen Ausflug in die Natur inklusive Filmdreh. Damit sollen Kindern und Jugendlichen Alternativen zum Bildschirm-Erlebnis aufgezeigt werden.
Ansprechpartner

E. Saße, Tel. 0175/2297458

A. Wortberg, Tel. 0171/1866864
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Risiken der digitalen Welt