Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 06. April 2017

Mit Pia Hirschhäuser und Khadija Osman

„Promi-Kochen“ im kjk-Haus trifft den Geschmack

Die diesjährigen Gewinner der „Jungen Küche“ und bekommen von Pia Hischhäuser (3.v.l.) und Khadija Osman (l.) den
Die diesjährigen Gewinner der „Jungen Küche“ und bekommen von Pia Hischhäuser (3.v.l.) und Khadija Osman (l.) den "Goldenen Kochlöffel".
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Hamburger sind bei Kindern der Renner. Dieser Standardartikel vieler Fast-Food-Ketten geht aber auch gesund und lecker: Das haben die Nachwuchsköche am Donnerstag, 6. April, der achten Auflage des „Promi-Kochens“ im „kinder-jugend- & kulturhaus“ in Finnentrop eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit am Herd: Diplom-Sozialarbeiterin Pia Hirschhäuser und Khadija Osman als Promiköche.

Bei Pia Hirschhäuser, die  in der Gemeinde für Soziales, Familie, Bildung und  Sport zuständig ist, laufen die Fäden des Netzwerks Integration zusammen. So entstand auch der Kontakt zum kjk-Haus. Als von Monika Holthöfer, die als pädagogische Fachkraft das Kochprojekt leitet, die Anfrage kam, ob Hirschhäuser mit Kindern und Jugendlichen kochen wollen, war die Antwort klar: „Sehr gerne!“

Ihr zur Seite steht in diesem Jahr Khadija Osman. Sie kam als Flüchtling mit ihrer Familie aus Syrien nach Finnentrop und fand als ehrenamtliche Helferin  den Weg ins kjk-Haus. Hier kocht sie unter anderem an jedem Donnerstag mit den Kids internationale, aber auch deutsche Gerichte. Mit den beiden Frauen zusammen kochen die Siegerteams der diesjährigen „Jungen Küche“ in den Kategorien „Kochen mit Khadija“, „Jungenküche“ und „Mädchenküche“. Letztere wechseln sich immer dienstags mit ihren Kochkünsten ab. 

Mit Khadija Osman kochen rund 18 Jungen und Mädchen, bei den Mädchen stehen 25 Köchinnen am Herd, und bei den Jungen sind es bis zu 28 zukünftige „Küchenchefs“. Sie alle kochen verschiedene Gerichte. Die Zutaten stellt der benachbarte Rewe-Markt kostenlos zur Verfügung. „Das sind oft Lebensmittel kurz vor dem Verfallsdatum, aber natürlich noch einwandfreie Produkte“, betont Monika Holthöfer. Kampf um den „Goldenen Kochlöffel“ Die entstandenen Gerichte dürfen alle Kinder, die möchten, probieren und bewerten. Die Scala geht von 1 („Schmeckt nicht“) bis 4 („Lecker!!!“). Daraus ergibt sich ein Ranking, und am Ende des Jahres bekommen die Gewinner den „Goldenen Kochlöffel“, ein Kochbuch und eine Überraschung. Außerdem wird ihr Name auf dem „Goldenen Kochtopf“ für die Nachwelt verewigt. Die Überraschung bedeutet in diesem Jahr einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen.

Als bestes Gericht beim Kochen mit Khadija Osman wurden die Nudeln im Gemüsebeet sowie der Nudelsalat mit Joghurtdressing bewertet. Den haben Salia-Zeynep Bakur, Arijona Shabani und Celina Scheppe gezaubert. In der Mädchengruppe sorgten Jessica Becker, Katharina Hartel, Sudenaz Sevine, Celina Scheppe und Alisa El Batal  mit ihrem Obstsalat auf Joghurt für das Gewinneressen. Bei den Jungen kam das Gewinnermenü von Arara Ananian und Noah El Batal. Ihre Käse-Lauch Suppe konnte alle überzeugen.

Überzeugen konnten auch die Hamburger, die gemeinsam beim Promikochen zubereitet wurden. „Das schmeckt viel besser als bei McDonald´s, besonders das Fleisch“, sagte Arijona Shabani. Katharina Hartel legt3 nach: „Die Soße ist schmeckt besser als die gekaufte.“ Und das, obwohl das geliebte Ketchup darin fehlte.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: „Promi-Kochen“ im kjk-Haus trifft den Geschmack