Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop-Hülschotten, 23. Januar 2016

Narren lassen es bei Prunksitzung und „Großem Karneval“ krachen

Prinz Mathias „Mattes“ Maag regiert

Der neue närrische Regent: „Mattes“ Maag.
Der neue närrische Regent: „Mattes“ Maag.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Unter dem Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand, auf auf ins Hülschotter Narrenland“ feierten am Wochenende die Karnevalsfreunde Hülschotten ihre märchenhafte 36. Session. In dieser Session werden die Hülschotter Jecken regiert von Prinz Mathias „Mattes“ Maag (45) und seiner Frau Kerstin (44).

Der neue Prinz, der bei der Prunksitzung „Von Hülschotten für Hülschotten“ am Freitag proklamiert wurde, ist Mitarbeiter beim Bauhof in Plettenberg und nebenbei selbstständig in der Abwasserbranche tätig. Er ist einer der fünf Söhne aus der Hülschotter Karnevalsdynastie Maag, die seit Beginn des Hülschotter Hallenkarnevals ohne Unterbrechungen schon 36 Jahre aktiv sind. Prinz Mathias unterstützt seit vielen Jahren den Verein hinter den Kulissen und kommt besonders immer dann zum Zuge, wenn jemand kräftig zupacken muss. 2013 war er schon mit seiner Frau Kerstin das amtierende Königspaar in Hülschotten. Seine Gattin ist Mitarbeiterin bei der Volksbank im Märkischen Kreis und verantwortlich für die Organisation des Hülschotter Kinderkarnevals. Sie studiert seit vielen Jahren mit den „Minifunken“ jede Session einen neuen Garde-und Schautanz ein. Gemeinsam mit ihrer Schwester Karin Neu zeigt sie sich an Rosenmontag dafür zuständig, dass die Hülschotter Männer bei ihrer Wanderung rund ums Dorf auf dem Helfenstein mit einer heißen Suppe verpflegt werden. Mit dem neuen Prinzenpaar freuten sich auch die beiden Kinder Leonie (15) und Felix (13).
Am Freitag feierten die Jecken im Dorf zunächst unter sich. Zum vierten Mal hieß es „Von Hülschotten für Hülschotter.“ Am Samstag konnten sie wieder zahlreiche Gäste in der voll besetzen Halle begrüßen. Mit im Programm wirkten die Funken- und Prinzengarde, die Minifunken, das „Hurra Trio“, die Männergruppe, „Ü40“, sowie Pastor Jochen Andreas mit einer Showeinlage. Erstmalig waren auch die Ex-Prinzen auf der Bühne. Unterstützung gab es aus Fretter, Lenhausen, Meggen, Ennest, Finnentrop, Olpe und Helden, sowie vom Wuppertaler Comedy- und Gedächtniskünstler HOBI. Am Samstag ging es mit dem „Großen Karneval“ weiter.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Prinz Mathias „Mattes“ Maag regiert