Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 29. April 2016

Fünf Firmlinge sammeln als Back- und Lieferservice Geld für Flüchtlingshilfe

Pizza-Projekt bringt fast 700 Euro ein

Die Jugendliche investierten jede Menge Zeit in das Ausliefern von Pizza und sammelten damit eine beachtliche Spendensumme.
Die Jugendliche investierten jede Menge Zeit in das Ausliefern von Pizza und sammelten damit eine beachtliche Spendensumme.
Fotos: Firmvorbereitung Finnentrop
Ein Pizza-Lieferservice in Serkenrode und Ramscheid, ist sowas überhaupt möglich? Ja, ist es. Dass es damit auch möglich ist, Spendengelder für einen guten Zweck zusammeln, haben Jugendliche im Rahmen der Firmvorbereitung bewiesen - und zwar eindrucksvoll.

Die Firmlinge sollten in einem Projekt soziales Engagement beweisen. Dabei ging es vor allen darum, etwas mit oder für andere Menschen zu tun. Bei einem Treffen der Firmlinge wurden verschiedene Projekte angeboten und neue gesucht. Dabei hatten ein paar Mädchen die Idee, einen Pizza-Lieferservice auf die Beine zu stellen und den Erlös dieses Projektes an Flüchtlinge zu spenden.

Was als anfängliche "Schnapsidee" aufgefasst wurde, entwickelte sich zu einem sozialen Projekt mit riesigem Erfolg: Denn das Quintett blieb hartnäckig und setzte ihre Idee in die Tat um. Unterstützt wurden sie dabei von vier ehrenamtlichen Helfern, die dem Vorbereitungsteam der Firmung angehören.
Um das Projekt umzusetzen, waren einige Treffen zur Planung nötig. Fragen zur Organisation, Durchführung, Werbung und Finanzierung mussten geklärt werden. Nachdem diese grundlegenden Dinge abgesichert waren, fingen die Mädels an, die Werbetrommel zu drehen. Sie gestalteten Flyer, schrieben einen Text für die Internetseite und für den Pfarrbrief. Drei Wochen lang lief die Werbephase - und rief riesiges Interesse hervor.

Und dann stand der große Tag vor der Tür: Der Gruppenraum in Serkenrode verwandelte sich in eine echte Pizzaküche. Schon morgens hatten die Mädchen frischen Hefeteig zubereitet, der nun belegt und gebacken werden musste. Insgesamt 41 Bleche Pizza (Salami, Margherita, Tonno) mussten in drei Stunden fertig werden. Die Öfen liefen auf Hochtouren, und dann rollte ab 17 Uhr das Pizza-Taxi durch Serkenrode. Mit zwei Mofas der beteiligten Firmlinge wurden die frisch gebackenen Pizza-Stücke zu den Bewohnern nach Hause geliefert. Damit auch alle das Pizza-Taxi erkennen konnten, hatte Bernd Schulte gelbe Warnwesten bemalt, die die Mädels während der Auslieferung trugen.
Drei Stunden lang verteilten die Firmlinge die Pizza in allen Richtungen von Serkenrode und Ramscheid. Es wurden keine Preise pro Stück festgelegt; jeder Belieferte sollte selbst entscheiden, mit welchem Betrag er die Flüchtlingshilfe unterstützt. Um 20.30 Uhr verließ die letzte Lieferung die Backzentrale. Und schon während des Backens stellte sich heraus, dass dieses Projekt hohen Anklang bei den Belieferten fand und alle Beteiligten großzügig für die Pizza-Stücke bezahlten.

Am Ende kam eine Spendensumme von 683,50 Euro zusammen. Die volle Summe kommt den Flüchtlingen in der Gemeinde Finnentrop zugute. Die Pizzabäckerinnen und die Helfer möchten sich bei allen Bewohnern für die großzügigen Spenden, die Unterstützung und das positive Feedback bedanken. Die Beteiligten bedankten sich besonders bei Bernd Schulte für die tatkräftige Unterstützung - und wollten nicht ausschließen, dass auch im nächsten Jahr wieder ein "Pizza-Taxi" durch Serkenrode und Ramscheid fährt. (LP)

Bildergalerie: Pizza-Projekt bringt fast 700 Euro ein