Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 9. Juni 2016

Neues Spielgerät „An der Stumpe“

Das neue Mehrfachspielgerät steht seit Mittwoch „An der Stumpe“.
Das neue Mehrfachspielgerät steht seit Mittwoch „An der Stumpe“.
Spielplätze in der Gemeinde Finnentrop: Das war ein weiterer Tagesordnungspunkt bei der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Soziales und Sport am Mittwochabend, 8. Juni, im Rathaus.

Ludwig Rasche kündigte an, dass die Gerätschaft für Kleinkinder auf dem Spielplatz an der Christine-Koch Straße in Bamenohl ergänzt werden soll. Auf dem Kinderspielplatz „An der Stumpe“ dagegen befinde sich bereits ein Mehrfachspielgerät für kleine Kinder, teilt der Fachbereichsleiter mit. Auch hier habe sich eine Nachbarschaftsinitiative gegründet, die das Projekt vorangetrieben und auch die Installation von Sitzgelegenheiten vorgeschlagen habe. Der Bauhof habe das Spielgerät im Wert von rund 10.000 Euro am Mittwoch, 8. Juni, in Eigenleistung aufgestellt, so Rasche.
Umgeben ist die Anlage von sogenannten Fallschutzplatten. „Das ist heute vorgeschrieben“, erklärte der Fachbereichsleiter und ging anschließend auch auf die Anschaffungskosten ein. „Auch bei den Spielgeräten selber müssen strenge Normen eingehalten werden, so dass 10.000 Euro mittlerweile ein normaler Preis für diese Ausstattungen ist.“ Der Spielplatz selbst ist einer der größeren in der Gemeinde, da sich auf der Fläche ein Hochspannungsmast befindet. Die Baumaßnahme, so Rasche abschließend, sei in Abstimmung mit der Nachbarschaft realisiert worden, die sich „sichtlich begeistert vom neuen Spielgerät“ gezeigt habe.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Neues Spielgerät „An der Stumpe“