Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 16. Juni 2015

Camino-Tag im Schloss Bamenohl / Lesung des Autors David Sieveking

Neue Zugänge zum Thema Demenz

Camino-Tag im Schloss
Anlässlich des Camino-Tages in Finnentrop lädt David Sieveking, Schriftsteller und Regisseur, zu einer Lesung aus seinem Buch „Vergiss mein nicht“ und einem anschließenden Gespräch ein. Das Buch ist seine ganz persönliche Verarbeitung der Kranken– bzw. der Geschichte seiner Familie.

Auch sterbende Menschen mit Demenz brauchen Zuwendung, Trost und Nähe. „Man muss davon ausgehen, dass menschliche Nähe bis zum letzten Atemzug eines Menschen spürbar ist", sagt Luzia Meier. So tue es auch einem Menschen mit Demenz gut, im Sterben nicht allein zu sein, sagt die Pflegedienstleitung im Haus Habbecker Heide. „Demenz geht uns alle an, und wir müssen in Kauf nehmen, dass wir mit der eigenen Verletzlichkeit, der Möglichkeit, selbst zu erkranken, und der Endlichkeit unseres eigenen Lebens konfrontiert werden.“

Die Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz sei ein Abschied, der sich über einen langen Zeitraum erstreckt. Gerade für Angehörige stelle diese Lebenssituation oft eine kräftezehrende Phase dar, an deren Ende nicht die Genesung, sondern der Tod des geliebten Menschen steht. Eine physische und psychische Belastung, die Betroffene häufig an ihre Grenzen bringe. Möglichkeit des Erfahrungsautauschs David Sieveking macht mit seiner Geschichte Mut, neue Zugänge zu dem Erkrankten mit dessen sich verändernder Persönlichkeit zu suchen und die Chancen zu ergreifen, die sich aus dieser Veränderung ergeben können. So steht beim Camino Tag nicht die Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund, sondern das Angebot zum Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Betroffenen, Fachkräften und allen am Thema Interessierten.

Frische Waffeln, Kaffee und kalte Getränke werden im Garten und in den Räumen des Schlosses Bamenohl serviert. Musikalisch wird der Nachmittag eingerahmt von Verena Knabe (Klavier), Sabine Hollweg (Querflöte) und Corinna Stumpf (Querflöte). (LP)
Freie Plätze und Betreuung
Es sind noch Plätze frei. Anmeldung unter Telefon 02721/97620 oder per Mail an gdobbener@caritas-olpe.de

Angehörigen von demenzerkrankten Menschen, die aufgrund der Ausprägung ihrer Erkrankung nicht selbst an der Veranstaltung teilnehmen können und Betreuung brauchen, bieten die Mitarbeiter von Camino, dem Caritas-Hospizdienst, Unterstützung für die Betreuung während des Nachmittages an.

Bildergalerie: Neue Zugänge zum Thema Demenz