Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 4. September 2015

„Promi-Kochen" im kjk-Haus mit Gunter Stegemann / Ökologische Pizza

Klimaschutzmanager schwingt Kochlöffel

Klimaschutzmanager Gunter Stegemann in Aktion.
Klimaschutzmanager Gunter Stegemann in Aktion.
Fotos: Nils Dinkel
Am Donnerstagnachmittag fand im „kinder- jugend & kulturhaus“ Finnentrop erneut das Promikochen statt. „Stargast“ war dabei Gunter Stegemann, Klimaschutzmanager der Gemeinde Finnentrop, der den Kindern zeigen wollte, wie man möglichst ökologisch und biologisch kocht. Dies zeigte Stegemann am Beispiel einer selbstgemachten biologischen Pizza.

Beim Einkaufen wurde darauf geachtet, möglichst Produkte aus der hiesigen Region auszuwählen und dabei den Preis im Auge zu behalten. Außerdem wurde darauf geachtet, Lebensmittel mit möglichst wenig Verpackungsmaterial zu kaufen. Stegemann erklärte, dass man im Biomarkt viele Produkte ohne beziehungsweise mit wenig Verpackungsmaterial bekomme.
Stegemann kocht fast täglich selbst, bereitet aber eigentlich keine Pizza zu, sagte er. Auch zu Hause achte er darauf, möglichst unter dem Aspekt des Klimaschutzes zu kochen. Außerdem riet er den Kindern dazu, auf Plastiktüten zu verzichten.

Monika Holthöfer, pädagogische Fachkraft im kjk-Haus, möchte die Kinder dazu animieren, mit frischen Zutaten zu kochen, was in Zeiten von Fast-Food Ketten und Co. immer schwieriger werde. Auch der Preis spiele beim Kochen und Einkaufen eine wichtige Rolle: „ Die Kinder sollen lernen, mit Geld umzugehen und einzukaufen.“ Außerdem sagte sie: „Seit einiger Zeit besteht eine Kooperation mit einer Supermarktkette. Von dort bekommt das kjk-Haus täglich Produkte, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen.“ Kochen mit Blick aufs Buddget Menschen aller Glaubensrichtungen besuchen das kjk-Haus. Aus diesem Grund wird dort kein Schweinefleisch verarbeitet oder zubereitet. Da in der Einrichtung täglich frisch gekocht wird, was für viele Besucher die einzige warme Mahlzeit am Tag sei, kann ein gewisses Budget, zusammengesetzt aus öffentlichen Geldern und Zuschüssen der Caritas, laut Holthöfer nicht überschritten werden.
Die Teilnehmer des "Promi-Kochens".
Ein weiterer Programmpunkt war die Auszeichnung der Gewinner der Jungen- und Mädchenküche. Diese bekamen einen goldenen Kochlöffel, einen Eintrag auf dem goldenen Kochtopf und einen Gutschein in Höhe von zehn Euro für den Biobäcker, welcher donnerstags auf dem Finnentroper Markt ist. Außerdem erhielten alle Gewinner eine Urkunde. Noah Kell und Vito Virzi hatten mit ihrem Fußball WM-Kuchen gewonnen. Angelina Shabani, Sabine Zankowski und Andeline Anzemi wurden für ihren Apfelkuchen ausgezeichnet.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Klimaschutzmanager schwingt Kochlöffel