Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 10. April 2017

1945: Erstkommunion mit widrigsten Umständen

Klassentreffen des Jahrgangs 1935/36

Jahrgang 1935/36: Sie alle sind heute 81 und 82 Jahre alt, wurden vor 75 Jahren eingeschult und treffen sich immer noch regelmäßig.
Jahrgang 1935/36: Sie alle sind heute 81 und 82 Jahre alt, wurden vor 75 Jahren eingeschult und treffen sich immer noch regelmäßig.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Heggen. Zum 21. Klassentreffen kamen am Samstag, 8. April, 23 Männer und Frauen im Gasthof Lindenbaum zusammen. Sie alle wurden vor 75 Jahren eingeschult und vor 66 Jahren aus der Schule entlassen.  

Geboren 1935 und 1936, war ihre Kindheit geprägt vom Krieg. „Für uns unvergessen waren dabei zwei Daten“, erinnert sich Herbert Hesener. „Am 8. April 1945 hatten wir unter widrigsten Umständen unsere Erstkommunion und am 12. April 1945, nur einige Tage später, konnten wir das Ende des Krieges erleben.“ Damit jährte sich beim diesjährigen Klassentreffen der Tag ihrer Erstkommunion zum 72. Mal.

„Als wir 1951 aus der Schule entlassen wurden, waren wir 62 Schüler“, so Herbert Hesener weiter, „Inzwischen sind 23 von uns verstorben, acht Mädchen und 15 Jungen.“ Aber wenn zum Klassentreffen geladen wird, lassen sich die meisten nicht lang bitten. Auch die Mitschüler, die nicht in Heggen leben, folgen gern der Einladung. Ehemalige Lehrerin wird 92 In den vergangenen Jahren freuten sich alle, auch ihre ehemalige Lehrerin Waltraud Heß, die in diesem Sommer ihren 92. Geburtstag feiert, in ihrem Kreis begrüßen zu können. Doch aus gesundheitlichen Gründen konnte sie dieses Jahr nicht dabei sein.

„Auch unser heutiges Treffen können wir durchaus als ein Zeichen von jahrzehntelangem gepflegtem Gemeinschaftssinn und schulischer Verbundenheit sehen“, so Herbert Hesener. Daher ist es klar: Dem 22. Klassentreffen steht nichts mehr im Wege.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Klassentreffen des Jahrgangs 1935/36