Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop-Heggen, 16. April 2016

Positive Bilanz

„Jahrmarkt“ neues Motto in Heggen

Der Vorstand der KG mit Präsident Jürgen Sprenger (Mitte).
Der Vorstand der KG mit Präsident Jürgen Sprenger (Mitte).
Wenn die Karnevalsgesellschaft Heggen zur Generalversammlung einlädt, dann ist der Gasthof Schriener voll. 67 anwesende der derzeit 338 Mitglieder nahmen zufrieden eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zur Kenntnis.

Die Tagesordnung umfasste insgesamt neun Punkte, was auf eine normale Versammlung ohne große Überraschungen hindeutete. Das bestätigte sich im Laufe des Abends. Der Kassenbericht wurde vom Kämmerer und amtierenden Prinzen Gregor Nieswandt vorgetragen. Er konnte unterm Strich ein positives Ergebnis feststellen, was auf ein ordentliches Wirtschaften mit den vorhandenen Mitteln hinwies. Auch der anschließende Bericht der Kassenprüfer bestätigte dieses. „Kattfiller integrieren“ Der Punkt Wahlen beinhaltete ebenfalls keine großen Überraschungen. Präsident Jürgen Sprenger bekam seine beantragte Verlängerung, um weitere vier Jahre an der Spitze der Karnevalisten zu stehen. Im Elferrat bestätigt wurden Pele Wilmes und Holger Berghaus. Frisches Blut in die Elferratsreihen kommt mit Jörg Antonik, der in Attendorn wohnt. „Wir wollten immer schon mal die Kattfiller bei uns integrieren“, sagten Sprenger und Andreas Nieswandt.
Der Elferrat: Pele Wilmes, Holger Berghaus, Jörg Antonik und Andreas Nieswandt (von links).
Unter dem letzten Punkt gab Jürgen Sprenger das Motto für die kommende Session bekannt. So wird sich 2016/17 das närrische Treiben unter dem Begriff „Jahrmarkt“ abspielen. „Wer dazu noch einen knackigen Zweizeiler weiß, möge sich an uns wenden“. Gedanken über Eintrittspreise Am 18. Juni ist ein Treffen aller Prinzen geplant, und die beliebte Cityfete kann für den 21. und 22. August im Kalender vorgemerkt werden. Die Sessionseröffnung findet wie gewohnt am 11.11 im Gasthof Schriener statt.

Gedanken macht sich der Vorstand zurzeit um die Eintrittspreise am Karnevalssonntag. Mit den jetzigen Preisen von 13 Euro kann man auf Dauer die Veranstaltung, die so hochkarätige Gäste wie Bernd Stelter, Guido Crantz oder die Rheinveilchen bietet, nicht mehr finanzieren. „Schon jetzt wäre so ein Programm ohne die Einnahmen aus der Cityfete nicht möglich“, machte Jürgen Sprenger deutlich. Allerdings versprach er, die Preise moderat zu erhöhen. Neue Kostüme für Prinzengarde Für die Prinzengarde soll es neue Kostüme geben. Wer Interesse an den alten Gardeuniformen hat, kann sich beim Vorstand melden. „Die sind auch frisch gereinigt“, garantierte der Präsident. „Auch von der Funkengarde können Uniformen erstanden werden.“

Zum Abschluss wurden wieder CDs mit Bildern der vergangenen Session verlost. Darüber konnten sich Thomas Buchmann, Oliver Siepe und Luisa Hannig freuen.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: „Jahrmarkt“ neues Motto in Heggen