Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop-Hülschotten, 6. Dezember 2015

Theatergruppe Hülschotten führt „Leberkäs' und rote Strapse“ auf / Spende an Hospiz

Irrungen und Wirrungen um Frust und Strümpfe

„Leberkäs' und rote Strapse“
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Mit viel Witz und Tempo hat die Theatergruppe Hülschotten in diesem Jahr das Stück „Leberkäs' und rote Strapse“ auf die Bühne gebracht – und gleichzeitig Geld für den guten Zweck gesammelt: Am Samstag, 5. Dezember, spendeten die Aktiven auf der Bühne und Souffleuse Annegret Schulte 1000 Euro an das Elisabeth Hospiz in Altenhundem.

Dessen Vorsitzender Martin Schäfer kam persönlich in Hülschotten auf die Bühne, um den Scheck entgegenzunehmen und sich zu bedanken. „Wir möchten jedes Jahr auch Menschen an unserem Erfolg teilhaben lassen“, so Bianca Griese. „Deshalb unterstützen wir immer eine Einrichtung, einen Verein oder Personen. In diesem Jahr haben wir uns für das Hospiz entscheiden, denn das Haus ist jedes Jahr aufs Neue auf finanzielle Unterstützung angewiesen.“

Zum Theaterstück: Drei lange verheiratete Paare machen sich, gelangweilt von ihren besseren Hälften, auf die Suche nach neuen Abenteuern. In der Aufführung landen die frustrierten Ehefrauen und -männer direkt in einer Erotikbar. Doch bevor die Zuschauer in die Welt der Strapse entführt werden, warten die Theaterspieler erstmalig mit einer zweigeteilten Bühne auf. Auf der einen Seite klagen die Männer, auf der anderen die Frauen gleichzeitig über ihr eingeschlafenes Eheleben. Enttäuschte Frauen und Männer Bei den Frauen Gertrud Pfeifer (Petra Koch), Hedwig Busch, (Anke Schulz) und Margarete Bundschuh (Erika von Alt) dreht sich, trotz aller Restaurierungsversuche bei Friseurin Emilie Meister (Dagmar Haas), alles nur noch um ein sauberes Haus, die Macken der Männer und ob immer genug Leberkäse im Kühlschrank ist. „Mein Mann merkt noch nicht mal, wenn ich mit grünen Haaren nach Hause komme“, ist sich Margarete Bundschuh sicher und bekommt die Bestätigung von ihrem Mann Friedhelm Bundschuh (Michael Schulz) auch prompt. Dabei hatte sie Lisa Kowalski, Untermieterin der Bundschuhs und Barangestellte (Bianca Griese) mit einer neongrünen Perücke ausgestattet. Und die Herren Bauunternehmer Josef Pfeifer (Willi von Alt), Gärtnereibesitzer Peter Busch (Richard Heseler) und Finanzbeamter Friedhelm Bundschuh vermissen die Zeit, in der sie noch als begehrteste Junggesellen „Satisfaktion“ auf wilden Feten hatten und mit silbernen Plateauschuhen die Frauenwelt beeindruckt.

Kurzum beschließen die Männer zusammen mit Dr. Dr. Müller-Tiefensee, Chef des Finanzamtes (Heribert Schulte), eine „Revival Party“ zu machen, bei der sie jedoch schnell an ihre körperlichen Grenzen stoßen. Daher suchen sie in einer exklusiven Bar in der Nachbarstadt nach anderen Möglichkeiten, um dem Alltagstrott zu entfliehen. Hier treffen sie nicht nur auf die Polizei (Peter Selter), sondern auch auf ihre Frauen, die sie aber nicht sofort erkennen. Damit nehmen die Irrungen und Wirrungen ihren Lauf.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Irrungen und Wirrungen um Frust und Strümpfe