Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 18. Dezember 2016

Heft 45 der "Heimatkundlichen Beiträge" ab sofort erhältlich

Information und Unterhaltung

Der Hof Remberg aus Fretter wurde auf der Grundlage von historischen Datenbefunden und Überlieferungen im Zustand der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhundert im Sauerländer Dorf der LWL-Freilichtmuseums Detmold wieder aufgebaut.
Der Hof Remberg aus Fretter wurde auf der Grundlage von historischen Datenbefunden und Überlieferungen im Zustand der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhundert im Sauerländer Dorf der LWL-Freilichtmuseums Detmold wieder aufgebaut.
Foto: LWL-Freilichtmuseum Detmold
Finnentrop. Die Dezember-Ausgabe 2016 (Heft 45) der mittlerweile seit 21 Jahren vom Heimatbund Gemeinde Finnentrop herausgegebenen „Heimatkundlichen Beiträge – An Bigge, Lenne und Fretter“ liegt vor und hält auf 96 reich illustrierten Seiten wieder viel Interessantes über Geschichte und Menschen in den Dörfern der Gemeinde Finnentrop bereit. Den Mitgliedern des Finnentroper Heimatbundes sowie den Abonnenten wird das Heft noch vor dem öffentlichen Verkauf per Post zugeschickt.

Passend zum Titelbild, das den im Sauerländer Dorf des LWL-Freilichtmuseums Detmold wiederaufgebauten Hof Remberg aus Fretter zeigt, haben Dr. Hubertus Michels und Anna Stein vom Freilichtmuseum einen Beitrag verfasst. Darin stellen sie das Rembergsche Wohnhaus vor, das beispielhaft die Modernisierung der Höfe im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert steht.

In einem anderen Beitrag gibt Volker Kennemann einen Einblick in die medizinische Versorgung der Dorfbevölkerung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Kennemann hat die Lebensgeschichte des Kreischirurgen Christian Wichmann Kaese erforscht und aufgeschrieben, der von 1820 bis zu seinem Tode 1845 als ausübender Wundarzt, Chirurgus forensis und Geburtshelfer im Kreis Eslohe bzw. Meschede tätig war. Weitere Artikel stammen unter anderem von Friedhelm Tomba und Josef Rave. Mehrere weitere Beiträge, die Plattdeutsche Seite, eine Vorschau auf das kommende Jubiläumsjahr 2017 des Heimatbundes sowie das Kalendarium aus der Gemeinde Finnentrop vom 1. April bis 30. September 2016 vervollständigen die aktuelle Ausgabe. Zahlreiche Verkaufsstellen Die Zeitschrift des Heimatbundes Gemeinde Finnentrop erscheint zweimal jährlich im Juni und Dezember und ist für 4,00 Euro erhältlich bei allen Geschäftstellen der Sparkasse Finnentrop, Gasthof Lubeley Weringhausen, Gasthof Rademacher Weuspert, Getränke Wilmesmeier Fretter, Alte Apotheke Finnentrop, Buchhandlung am Rathaus, Buchhandlung Kramer Heggen, Raiffeisengenossenschaft Schönholthausen, Bäckerei Lennemann Lenhausen, beim Rewemarkt Schulte Serkenrode und der Postagentur Bamenohl (Heimann). Außerdem kann das Heft bei der Redaktion unter Tel.-Nr. 02721/7527 oder per E-Mail unter vkennemann@t-online.de bestellen. Es wird dann per Post zugestellt. Beitrittsformulare für den Heimatbund und weitere Informationen gibt es auch auf www.heimatbund-finnentrop.de im Internet. Die Redaktion nimmt gerne Beiträge aus dem Gebiet der Heimatgeschichte und –forschung zur Veröffentlichung entgegen. (LP)

Bildergalerie: Information und Unterhaltung