Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 8. Januar 2016

Neujahrsempfang: Flüchtlingskrise bleibt Herausforderung / Auszeichnung für Jugendtreff-Initiatoren

Heß kündigt „Aufpolierung des Zentrums“ an

Bürgermeister Dietmar Heß überreichte Edith Bress und Dennis Poggel für ihre ehrenamtliche Arbeit in Rönkhausen den 6. Jugendbürgerpreis.
Bürgermeister Dietmar Heß überreichte Edith Bress und Dennis Poggel für ihre ehrenamtliche Arbeit in Rönkhausen den 6. Jugendbürgerpreis.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Ein Rückblick auf Erfolge im vergangenen und anstehende Projekte im neuen Jahr und nicht zuletzt die Flüchtlingskrise standen im Mittelpunkt: Über einhundert Vertreter der heimischen Wirtschaft, der Ärzteschaft und der Kommunalpolitik sowie der Kreditinstitute, Vereine, Kirchen, und Schulen hat Bürgermeister Dietmar Heß am Donnerstagabend zum Neujahrsempfang im Ratsaal in Finnentrop begrüßt.

Beim Rückblick auf 2015 stand für Heß neben dem Ukraine-Konflikt, den Terroranschlägen in Paris und der Griechenlandkrise die Bewältigung der Flüchtlingskrise im Mittelpunkt. „Von diesem Thema wird auch das Jahr 2016 in unserer Gemeinde geprägt sein. Wir sind derzeit dabei, in unterschiedlichster Form für geeignete Unterbringungsmöglichkeiten zu sorgen“, sagte Heß.

„Bei aller Diskussion um Obergrenzen, Kontingente oder Sicherung von Außengrenzen: Wir hier Finnentrop haben den Ehrgeiz, die schutzsuchenden Menschen angemessen unterzubringen und ihnen alle denkbare Hilfe beim Zurechtfinden in einer ihnen fremden Gesellschaft und Kultur anzubieten.“ Als positiv bewertete Heß die Fertigstellung des Lenneparks und die Fortschritte beim Breitbandausbau in großen Teilen der Gemeinde. Die weitere Entwicklung des Radwegenetzes, die Anbindung des Lenneparks an den Bahnhof sowie der neue Kunstrasen in Bamenohl werden die Gemeinde nach Angaben des Bürgermeisters im noch jungen Jahr 2016 besonders beschäftigen. Den verabschiedeten Haushaltsentwurf, die Erhöhung des Wasserpreises um 31 Cent und die „Aufpolierung unseres Zentrums insbesondere mit dem Schulcampus“ sprach Heß ebenfalls an. Eintrag ins Goldene Buch Nach einem weiteren musikalischen Intermezzo durch das Bläserensemble der Gesamtschule, die zukünftig den Namen Bigge-Lenne Gesamtschule tragen wird, zeichnete Heß vier Jugendliche aus Rönkhausen mit dem 6. Jugendbürgerpreis der Gemeinde aus, die sich überdies ins Goldene Buch der Gemeinde eintragen durften. Edith Bress, Sandra Hermes sowie Dennis und Dominik Poggel hatten im Oktober 2011 im Pater-Kilian Heim in Rönkhausen den „time4U“-Treff für Kinder und Jugendliche ab dem fünften Schuljahr gegründet.

Unter dem Motto „Keiner kann alles, einige können etwas, gemeinsam erreichen wir das Ziel“ stehen sie Jugendlichen jeden Freitagabend von 19 bis 22 Uhr ehrenamtlich für Spiele, Ausflüge und Ansprechpartner des Treffpunkts zur Verfügung. Neben einer Urkunde gab es für das Quartett auch ein Präsent.
Dem Ehepaar Ejob Solomun (links) und Mealat Yemane Hagos gratulierte Heß zum Erfolg beim Silvesterlauf von Werl nach Soest.

Darüber hinaus richtete Heß dem Ehepaar Ejob Solomun und Mealat Yemane Hagos einen besonderen Gruß aus. Die beiden Ausdauersportler wohnen in Finnentrop, starten aber für die SG Wenden und hatten beim traditionsreichen und renommierten Silvesterlauf von Werl nach Soest Platz eins und zwei belegt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Heß kündigt „Aufpolierung des Zentrums“ an