Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 20. Dezember 2016

Grundschüler und Flüchtlinge backen Weihnachtskekse in Heggen

Beim Backen in der ehemaligen Jugendherberge herrschte gute Laune.
Beim Backen in der ehemaligen Jugendherberge herrschte gute Laune.
Foto: Grundschule Heggen
Heggen. Kultureller Austausch auf kulinarische Art: Die Grundschüler aus Heggen haben jetzt zusammen mit in der ehemaligen Jugendherberge untergebrachten Flüchtlingen an mehreren Tagen Weihnachtsplätzchen gebacken. Nachstehend der Bericht der Grundschule, den die Viertklässler Anne Baier, Doreen Möx, Melania Reyer und Dimitrios Tarampouskas verfasst haben:

„Passend zum Advent wurden in der jetzigen Flüchtlingsunterkunft Heggen, der ehemaligen Jugendherberge, fleißig Plätzchen gebacken. Die Kinder der Grundschule Heggen folgten der Einladung der Leitung der Flüchtlingsunterkunft Heggen und deren Bewohnern gerne. Über die Adventszeit verteilt gingen alle Klassen der Grundschule mit ihren Lehrerinnen und in Begleitung von Vätern und Müttern zum Backen in die Nachbarschaft.

Einige Bewohner und deren Kinder waren beim Backen mit dabei. Es wurde mit Eifer Teig geknetet, um daraus Vanillekipferl zu formen. Aus Lebkuchenteig stachen die Kinder schöne Formen aus. Schon bald zog frischer Plätzchenduft durch das ganze Haus. Natürlich mussten die ersten warmen Plätzchen sofort probiert werden.

Für die Bewohner, die noch nicht lange in Deutschland leben, war es eine schöne Gelegenheit zum Kennenlernen unserer Weihnachtsbräuche.Einen besonderen Dank sagen die Kinder der Grundschule Heggen all denen, die beim Backen geholfen haben!"
(LP)

Bildergalerie: Grundschüler und Flüchtlinge backen Weihnachtskekse in Heggen