Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 26. Oktober 2016

Saisoneröffnung im Frühjahr 2017

„Fledermaustunnel“ schließt

Zum Schutz der Fledermäuse, die Namensgeber des Tunnels sind, wird der „Fledermaustunnel“ in der Wintersaison geschlossen.
Zum Schutz der Fledermäuse, die Namensgeber des Tunnels sind, wird der „Fledermaustunnel“ in der Wintersaison geschlossen.
Foto: privat
Fehrenbracht. Der „Fledermaustunnel“ als Teil des SauerlandRadrings und Ruhr-Sieg-Radwegs zwischen Fehrenbracht und Eslohe-Kückelheim schließt ab Dienstag, 1. November. Das teilt die Gemeinde Finnentrop in einer Presseerklärung mit.

Danach könnten die Tiere, von denen der Kückelheimer Tunnel seinen Namen bekommen hat, wieder in die 689 Meter lange Röhre einziehen, um dort ungestört ihren gut fünf Monate dauernden Winterschlaf zu halten. Spätestens am Montag, 10. April 2017, soll der Tunnel wieder freigegeben werden. Bei günstigen Klimadaten könne die Radler-Saison auf dem Streckenabschnitt auch früher erfolgen. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben. Ausgeschilderte WinterumfahrungEine Alternative für den gesperrten Tunnel gibt es: Für Fahrradfahrer, die den SauerlandRadring/Ruhr-Sieg-Radweg auf der Strecke Finnentrop-Eslohe auch im Winter befahren wollen, ist jedoch im Rahmen des landesweiten Radwegenetzes von Fehrenbracht eine Winterumfahrung über Schliprüthen, Ober- und Niedersalwey nach Eslohe ausgeschildert.

Der SauerlandRadring bzw. Ruhr-Sieg-Radweg könne daher "auch in der Schließzeit des Tunnels über diese - allerdings topographisch anspruchsvollere Ausweichroute - befahren werden", so die Gemeinde abschließend.
(LP)

Bildergalerie: „Fledermaustunnel“ schließt