Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 10. Mai 2017

Wichtige Daten rund ums Leben in der Gemeinde

Finnentroper entwickeln Info-Broschüre für Flüchtlinge

Bwar Kurdi (rechts), Peter Schmitz (2. von links) und Pia Hirschhäuser überreichten Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (links) offiziell die Erstinformation.
Bwar Kurdi (rechts), Peter Schmitz (2. von links) und Pia Hirschhäuser überreichten Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (links) offiziell die Erstinformation.
Foto: privat
Finnentrop. Aus unterschiedlichen Beweggründen heraus haben Peter Schmitz, Bwar Kurdi und Pia Hirschhäuser die Idee entwickelt, für Flüchtlinge die wichtigsten Informationen rund um das Leben in der Gemeinde Finnentrop zu bündeln. Am Dienstag, 9. Mai, haben sie die Broschüre Bürgermeister Dietmar Heß präsentiert.

Bwar Kurdi lebt seit 2015 in der Gemeinde. Er kam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern aus dem Irak und war sechs Monate unterwegs, bis er der Gemeinde Finnentrop zugewiesen wurde. Er stand damals im Rathaus und holte sich dort alle wichtigen Informationen, Kontaktstellen, Ansprechpartner, Sprachkursanbieter, Öffnungszeiten etc.

Peter Schmitz, pensionierter Bürger und Ratsmitglied aus Heggen, meldete sich direkt zu Beginn der vielen Zuweisungen bei der Gemeindeverwaltung und bot seine ehrenamtliche Mithilfe in der Flüchtlingshilfe an. Sein besonderes Anliegen ist es, den Flüchtlingen Finnentrop bekannt und auch vertraut zu machen. Broschüre in Englisch und Arabisch erhältlich Pia Hirschhäuser erfuhr durch die praktische Arbeit im Rathaus, dass die Informationen vorhanden sind, aber teilweise noch verschriftlich, gebündelt und sprachlich angepasst werden mussten.

Diese drei Bedürfnisse bündelte Pia Hirschhäuser in einem Projekt, und das Trio traf sich seit Ende 2016 regelmäßig, um alle Ideen zum Thema zu sammeln. Fragen zur  Form, zum Inhalt, zu Piktogrammen und Diskussionen über die Sprachen kamen auf, sodass mit Hilfe einer ortsansässigen Printfirma die vorliegende Broschüre in den Sprachen Englisch und Arabisch entstand. Erstinformation liegt im Rathaus aus Bürgermeister Dietmar Heß lobte die Arbeit und das Ergebnis „als gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Hauptamt sowie für das bürgerliche Engagement für die Flüchtlinge“. Die Erstinformation liegt ab Mittwoch, 10. Mai, im Rathaus aus.
Infos und Kontakt
Weitere Informationen zum Thema gibt es bei Pia Hirschhäuser, Bereich Soziales, Familie, Bildung und Sport, unter Tel. 02721/512-108 oder per E-Mail an p.hirschhaeuser@finnentrop.de.
(LP)

Bildergalerie: Finnentroper entwickeln Info-Broschüre für Flüchtlinge