Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 3. Februar 2016

Sparkasse zeichnet "Vereine des Jahres 2015" aus

Drei Sieger und ein Sonderpreis

Die Gewinner des Sparkassen-Wettbewerbs
Die Gewinner des Sparkassen-Wettbewerbs "Verein des Jahres 2015".
Ski-Club Fretter, Heimatverein Schönholthausen und Duarphius Ostentrop: Das sind die drei Gewinner des Wettbewerbs „Verein des Jahres 2015“. Die Sparkasse Finnentrop zeichnete die Vereine am Montag im Rahmen ihrer Veranstaltung „S-Event Vereine im Dialog“ im voll besetzten Kino in Finnentrop aus. Für den SV-Heggen gab es außerdem eine Überraschung. Er erhielt einen Sonderpreis für sein hohes Engagement besonders im Kinder- und Jugendbereich.

Zu Beginn wurden die 150 Vereinsvertreter durch Frank Nennstiel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Finnentrop, begrüßt. Nach einem Vortrag mit Tipps zum Thema „Pressearbeit für Vereine“ folgte die mit Spannung erwartete Preisverleihung. Seit November hatte die Sparkasse die Vereine in der Gemeinde dazu aufgerufen, sich mit einem Foto oder Video und der Beantwortung der Frage „Warum ist unser Verein gut für die Region?“ zu bewerben. 19 Vereine waren dem Aufruf gefolgt. Im November konnten die Bewohner der Gemeinde über Internet für ihre Vereine abstimmen.Im Dezember kam dann die Jury zusammen, die auch basierend auf den Ergebnissen der Online-Abstimmung über die Sieger in den Kategorien Sport, Soziales und Kultur/Brauchtum entschied. Leichtathleten sind auch Botschafter In der Kategorie „Sport“ fiel die Wahl der Jury und der Internetnutzer auf den Ski-Club Fretter. „Die Leichtathleten im Ski-Club Fretter sind seit Jahren Botschafter für erfolgreichen Sport weit über die Gemeindegrenzen hinaus“, sagte Laudator Michael Schwabe, Jugendvertreter des Vorjahressiegers SV Heggen. Aber auch in den vier weiteren Abteilungen Ski, Rad, Leichtathletik, Tennis und Gardetanz sei der Ski-Club bei Jung und Alt beliebt.

Im Bereich „Soziales“ überzeugte der Duarphius-Verein Ostentrop überzeugen. Der Verein hatte sich erst im Juni 2015 gegründet und den Saal der ehemaligen Gastwirtschaft Melcher übernommen, um ihn als Gemeinschaftshaus für das Dorf zu erhalten. „Die Jury und die Internetnutzer werten bei ihrer Entscheidung den Mut und das besondere bisherige hohe Engagement des jungen Vereins“, sagte Dietmar Heß, Bürgermeister und Laudator. Heimatverein bewahrt Brauchtum Auf den Heimatverein Schönholthausen fiel das Votum der Jury im Bereich „Kultur/Brauchtum“. So bewahrt und zeigt der Heimatverein in seinem Museum „Heimatstube“ zahlreiche Exponate zum Leben und Arbeiten aus früheren Zeiten vor Ort und unterrichtet Schüler aus den Grund- und weiterführenden Schulen auch über die Gemeindegrenzen hinaus. „Altes zu bewahren, ist wichtig, dass wir wissen, wo wir herkommen, wo wir unsere Wurzeln haben. Neues zu wagen, gehört aber dazu“, sagte Josef Wurm, der den Abend moderierte.

Die drei Sieger wurden mit jeweils 1500 Euro prämiert und durften je eine Urkunde und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Sonderpreis für Nachhaltigkeit Für den SV Heggen gab es zum Schluss eine Überraschung. Aufgrund der laut Sparkasse „wiederholt tollen Bewerbung, die zeigt, dass der SV Heggen sein in 2014 aufgestelltes Konzept nachhaltig umsetzt“, bekam der Verein den Sonderpreis für Nachhaltigkeit, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro. „Der SV Heggen beweist, dass er sich trotz der demographischen Herausforderung zukunftsfähig aufstellt“, erklärte Juror und Vorstandsmitglied der Sparkasse Finnentrop, Dirk Atteln. Abgerundet wurde das Programm durch eine Zaubershow mit Robert Mateau. (LP)

Bildergalerie: Drei Sieger und ein Sonderpreis